fbpx

10 extravagante Uhren zur Karnevalszeit

Karneval kommt! Vielerorts wird an den letzten Tage vor Beginn der Fastenzeit ein Feuerwerk der guten Laune gezündet. Wir präsentieren Ihnen extravagante Uhren von Rolex, Omega und weiteren Marken, mit denen Sie mehr Farbe und Fröhlichkeit in Ihr Leben bringen.

Ob Sie Karneval, Fasching oder Fastnacht feiern: Der Februar steht in Deutschland, Österreich und der Schweiz ganz im Zeichen des bunten Brauchtums. Aber auch in anderen Teilen Europas, in den Vereinigten Staaten und natürlich in Rio de Janeiro gibt es eine ausgeprägte Karnevalstradition. Karneval steht nicht nur für ausgelassenes Feiern und farbenfrohe Kostüme, sondern auch für den Mut zum Anderssein. Ein Statement, das Sie mit unseren ausgewählten Zeitmessern an Ihr Handgelenk bringen – und zwar über das ganze Jahr hinweg!

Platz 10: Hublot Big Bang Unico Red Magic

Optisches Understatement gehört sicher nicht zu den Eigenschaften der Big Bang-Linie von Hublot. Neben einem auffälligen skelettierten Zifferblatt setzt die Referenz 411.CF.8513.RX mit der Knallerfarbe Rot ein Ausrufezeichen. Die stattliche Gehäusegröße von 45 Millimetern tut ihr übriges, um diese Uhr in der Menge nicht untergehen zu lassen. Auch die inneren Werte der Red Magic haben einiges zu bieten. Zum Beispiel das Kaliber HUB1242, ein UNICO Manufaktur-Chronograph und eine Gangreserve von 72 Stunden.

Natürlich verfügt das Modell über die charakteristische Lünette in Bullaugen-Optik. Wie auch die Reihe Classic Fusion spiegelt sich in der Big Bang Hublots Philosophie vom Fusionieren unterschiedlicher Materialien: Die Unico Red Magic kombiniert ein rotes Keramik-Gehäuse mit einem roten Armband aus Kautschuk und Saphirglas. Passt nicht nur zu Ihrem Teufel-Kostüm!

Platz 9: Rolex Cosmograph Daytona

Die Daytona zählt zu den ganz großen Klassikern der Uhrenwelt. Gleichzeitig ist die Serie eine der auffälligsten und extravagantesten von Rolex – mit einer breiten Auswahl an Material- und Farbkombinationen. Dabei haben es uns die Referenzen 116506 und 116508 besonders angetan. Das strahlende Gelbgold des Gehäuses der 116508 ist ein unverkennbarer Eyecatcher und geht eine auffällige Verbindung mit dem mehrfarbig schimmernden Perlmutt-Zifferblatt ein. Bei der Ref. 116506 setzt vor allem das hellblaue Zifferblatt ein optisches Highlight.

Innerhalb des goldenen Gehäuses arbeitet das von Rolex entwickelte Chronographenwerk Kaliber 4130, das in Sachen Präzision und Robustheit keine Wünsche offen lässt. Mit der Cosmograph Daytona Ref. 116508 tragen Sie eine Legende unter den Rennsportuhren am Handgelenk, die in jeder Situation die Blicke auf sich zieht.

Platz 8: Nomos Lux Zikade

Bei Nomos Glashütte scheut man sich nicht vor dem Anderssein. Die minimalistischen Uhren, die an den Bauhausstil erinnern, heben sich seit der 1992 vorgestellten Tangente deutlich von der Masse ab. Das simplistische Design der Zeiger und Ziffern ergänzt die Manufaktur hin und wieder durch besonders strahlende Farben. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel für extravagante Uhren ist die Lux Zikade in Limonengelb mit goldenem Rahmen.

Das 38 Millimeter große Gehäuse wurde aus Roségold gefertigt, die ebenfalls goldenen Zeiger bringen das weiß-gelbe Zifferblatt zum Strahlen. Auch das exklusiv für die Lux-Serie entwickelte Handaufzugskaliber DUW 2002 ist ein Hingucker: Von Hand anglierte Kanten, der Sonnenstrahlenschliff und die verschraubten Goldchatons zeigen, was „Mit Liebe in Glashütte gefertigt” bedeutet.

Platz 7: Omega Seamaster Aqua Terra GMT Worldtimer

Solide Taucheruhr, Begleiterin von James Bond, antimagnetischer Zeitmesser: Die Seamaster Aqua Terra ist bekannt dafür, viele Rollen einzunehmen. Doch selbst angesichts dieser Vielfalt gelingt es dem Worldtimer, aus der Omega-Kollektion herauszustechen. Der Grund hierfür befindet sich im Zentrum des Zifferblattes: Ein 24-Stunden-Gasring umgibt eine Ansicht der Erde, die auf einer Platine aus Titan gefertigt wurde. Detailreich erscheinen die blauen Ozeane und das Relief der Kontinente, die mit einem Laser geformt wurden.

Auf dem äußeren Bereich des Zifferblattes befindet sich ein Ring mit bedeutenden Städten. Diese wurden in Blau (Städte ohne Sommerzeit), Rot (GMT) und Silber (+1 Stunde Sommerzeit) aufgedruckt. So behalten Sie stets die gesamte Welt im Blick – wo auch immer Sie Karneval feiern.

Platz 6: Ulysse Nardin Marine Diver

Die Marine Diver mit der Referenz 266-10-3/93 macht uns die Entscheidung schwer, auf welches Detail wir uns zuerst konzentrieren sollen: das blaue, wellenförmig gravierte Zifferblatt, die rot-weißen Indizes und Zeiger oder doch die detailreich gestaltete Lünette? Diese Uhr spürt nur so vor maritimen Flair, dem sie mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Metern auch aus technischer Sicht gerecht wird.

Die Verbindung von Gold und Blau, die sich in jedem Bestandteil des Zeitmessers wiederfindet, wirkt edel und sticht gleichzeitig heraus. Quasi eine horologische Luxusvariante Ihres Matrosen-Kostüms vom letzten Jahr. Leuchtindizes, die drehbare Lünette, verschraubte Kronen und ein power-reserve-indicator machen sie zur richtigen Wahl für Wasserratten – oder jeden, der extravagante Uhren zu schätzen weiß.

Platz 5: Chopard Happy Sport

Chopard gehört bekanntermaßen zu den Giganten der Schmuckindustrie. Daher verwundert es kaum, dass die Schweizer Manufaktur auch bei ihren Uhren Wert auf glänzende Details legt. Die Reihe Happy Sport zählt zu den beliebtesten Uhren-Serien bei Frauen und zieht jeden durch ihre beeindruckende Detailverliebtheit in ihren Bann. Bei der Referenz 275362-5003 geschieht dies durch ein auffälliges ovales Gehäuse aus Roségold und eine Lünette, die mit Diamanten und rosa Saphiren bestückt ist.

Besonders farbenfroh geht es bei der aufsehenerregenden Referenz 274891-5008 zu. Die Lünette der roségoldenen Uhr ist mit bunten Edelsteinen besetzt, die sich zu einem Regenbogen aneinander reihen. Das Perlmuttzifferblatt mit goldenen Zeigern und Indizes tut sein übriges, um diesen Zeitmesser zu einer extravaganten Augenweide zu machen.

Platz 4: Audemars Piguet Millenary 4101

Die Millenary-Serie von Audemars Piguet ist in mehrfacher Hinsicht ein bisschen anders als andere Uhren. Das Gehäuse – wahlweise aus Roségold, Weißgold oder Edelstahl – ist in der Horizontalen oval. Das Zifferblatt liegt nicht zentral, sondern ist nach rechts gerückt und erlaubt links einen Blick auf das Kaliber 4101. Während die Millenary Lady Hand-Wound zusätzlich mit zahlreichen Edelsteinen besetzt ist, lässt die Herrenuhr Millenary 4101 die geschliffene goldene Oberfläche für sich stehen.

Bekanntermaßen ist Karneval das letzte große Fest vor der Fastenzeit – und dann ist auch schon Ostern! Mit dem leicht eiförmigen Gehäuse liegen Sie also mindestens von Februar bis April im Trend. Extravagante Uhren, die im positiven Sinne aus dem Rahmen fallen und damit den karnevalistischen Mut zum Anderssein widerspiegeln. Trauen Sie sich was!

Platz 3: Breguet Reine de Naples

Es genügt schon ein kurzer Blick um zu erkennen, dass die Reine de Naples etwas ganz Besonderes ist. Die Linie entstand in Anlehnung an die allererste Armbanduhr, die Abraham Louis Breguet für Caroline Murat, die Schwester Napoleons, entwickelte. Ihre ovale Form und die außergewöhnlichen, detailreichen Zifferblätter zählen zu den hervorstechendsten Merkmalen.

Die Reine de Naples „Tag/Nacht” Grand Complication besteht aus 18 Karat Weißgold; Lünette und Höhenring verfügen über 143 Diamanten. Die Unruh stellt eine in den Tag-/Nacht-Indikator integrierte Sonne dar und wird von einem handguillochierten Zifferblatt umgeben. Diese Uhr ist sicher nicht alltäglich, macht aber Ihren Tag zu etwas Besonderem.

Platz 2: Cartier Crash

Die Geburtsstunde der Crash lässt sich auf das Jahr 1967 datieren. Im „Swinging London” entstanden, wollte Cartier mit dieser Uhr die Unbekümmertheit der lebendigen Epoche verkörpern. Der Spirit lässt sich wunderbar auf die Karnevalszeit übertragen und damit in die Gegenwart transportieren.

Die ungewöhnliche Form des Gehäuses erinnert an die geschmolzenen Uhren aus den Kunstwerken von Salvador Dalí. In Kombination mit römischen Ziffern, einem opalartig schimmernden Zifferblatt und den gebläuten Zeigern entsteht ein einzigartiges Design. Extravagante Uhren wie die Cartier Crash ziehen die Blicke auf sich – und das nicht nur zur Karnevalszeit.

Platz 1: Hublot Big Bang Pop Art

Mit unserem Platz 1 der extravagantesten, buntesten Uhren ehren wir nicht nur einen Zeitmesser, sondern eine ganze Uhrenlinie: Die Hublot Big Bang Pop Art. Ob Pink, Blau, Violett oder Grün, die ikonische Big Bang bringt mit diesen Uhren lebendige Farbtupfer in die Haute Horlogerie. Dabei scheut sich Hublot nicht, seine eigene Interpretation von Andy Warhols Pop Art zum Leben zu erwecken.

Ganz wie bei Warhols berühmte Portrait von Marilyn Monroe gilt auch bei dieser Farbexplosion: je greller, desto besser. Die Chronographenzähler sind in verschiedenen Farbtönen gehalten, während die Lünette mit 48 Steinen im Baguetteschliff besetzt ist. Topase für die blaue Version, Amethysten für die violette Version, Saphire für das rosa Modell und Tsavoriten für das grüne.

Indra Faber
Indra Faber

Indra hat sich bei CHRONEXT mit dem Uhren-Fieber infiziert und eine Vorliebe für anspruchsvolle Komplikationen entwickelt. Sie taucht gerne tief in die Geschichte der Uhren ein und inspiziert in ihrer Freizeit die Handgelenke ihrer Mitmenschen. Gelegentlich träumt sie von angeregten Diskussionen mit anderen Uhren-Nerds und davon, eine Hublot Classic Fusion ihr Eigen zu nennen.

No Comments Yet

Comments are closed