fbpx

Innovative Technik, avantgardistisches Design: Entdecken Sie Linde Werdelin

Zu den bekanntesten Namen der Uhrenbranche zählen ohne Frage Rolex und Omega – doch wenn das Augenmerk auf die unabhängige Uhrmacherei fällt, richten sich die Blicke der Kenner eher auf kleine Marken – gerade zur Zeit der Baselworld. Eine der spannendsten und modernsten Manufakturen ist Linde Werdelin, die den Markt im Sturm eroberte.

Das von den zwei Dänen Jorn Werdelin und Morten Linde gegründete Schweizer Start-Up entstand aus der Jugendfreundschaft der beiden Gründer und der gemeinsamen Leidenschaft für mechanische Uhren. Heute hat die Marke eine besondere Kraft innerhalb der Schweizer Szene. Erfahren Sie mehr:

Aus Leid entsteht Inspiration

Das Besondere an Linde Werdelin: Die Designer produzierten in der Vergangenheit digitale Elemente zum Skifahren und Tauchen, die bei Bedarf an der Uhr angebracht werden. Die Idee entstand 1996 nach einem schweren Skiunfall, als der begeisterte Bergsteiger und Tiefschneefahrer Jorn Werdelin vom schlechten Wetter überrascht wurde, von einer Klippe stürzte und sich den Rücken brach. Die Idee des „watch-plus-instruments“ dauerte fünf Jahre Forschung und Entwicklung, bevor 2006 die erste Linde-Werdelin-Uhrenkollektion auf den Markt kam. Das Jungunternehmen kreierte seitdem „state-of-the-art-tools” für Sport- und Abenteuerbegeisterte, die zugleich das Potenzial besitzen, Leben zu retten. Somit ist Linde Werdelin die einzige High-End-Uhrenfirma, die digitale Instrumente zum Skifahren und Tauchen herstellt.

Seitdem werden die Produkte des Unternehmens in kontinuierlichen Schritten weiterentwickelt und verbinden neue, originelle Ideen mit dem Erfolg der bestehenden Kollektion. Heute ersetzen Apps die „watch-plus-instruments“-Funktion. Kontinuierlich ist auch die Anzahl loyaler Linde Werdelin-Fans seither gestiegen. Seinem großartigen Ruf Rechnung tragend, besitzen die Taucher- und Alpinuhren von Linde Werdelin die futuristischsten Technologien und Materialien, die sich auf de Markt finden lassen. All diese Uhren sind limitierte Editionen, die nur zu einer geringen Zahl hergestellt und nur selten auf Gebrauchtmärkten zu finden sind, da sie von ihren Käufern über Jahre hinweg hoch geschätzt werden.

Die Linde Werdelin-Kollektionen

Die bekanntesten Uhrenfamilien der Marke sind die Spido und die Oktopus. Beide sind High-End-Sportuhren – geeignet zum Skifahren und Tauchen. Diese ausgeklügelten digitalen Geräte für Profisportler werden im eigenen Haus entwickelt und gefertigt.

Die Linde Werdelin SpidoLite und Linde Werdelin SpidoSpeed sind technische Wunderwerke, die auch ohne digitale Einheiten als hochwertige Digitaluhren gesehen werden. Da sie von einigen der renommiertesten Schweizer Uhrwerkhersteller gefertigt wurden, sind nicht nur die mechanischen Qualitäten auf höchstem Niveau, sondern auch die Materialien herausragend. Die meisten Modelle sind sowohl im Zifferblatt als auch im Gehäuse skelettiert – eine Technik, die entwickelt wurde, um das Gewicht zu reduzieren.

Viele dieser außergewöhnlichen Skiuhren bestehen aus ALW (Alloy Linde Werdelin), ein eigens proudziertes Metall mit doppelter Festigkeit von Stahl und nur halb so schwer wie Titan. Das Unternehmen verwendet regelmäßig auch andere moderne, leichte Materialien, wie etwa geschmiedetes Carbon. Die meisten Uhren sind DLC-behandelt und daher besonders kratzfest.

Die Linde Werdelin Oktopus-Kollektion besitzt viele der gleichen Qualitäten, obwohl es sich um eine Linie von hochwertigen Taucheruhren handelt, die für den Einsatz unter Wasser und nicht auf der Piste bestimmt sind. Oktopus-Uhren zeichnen sich durch ihre Vielfalt und dem gleichzeitigen Bekenntnis zur Marken-DNA aus. Jeder Zeitmesser ist in sich eine eigene, originelle Kreation, die sich von anderen unterscheidet und zugleich Qualitäten besitzt, die sofort erkennbar sind als typische Linde Werdelin-Uhren. Obwohl sich alle Modelle durch erstklassige Qualität, Technologie und Verarbeitung auszeichnen, verfügt jede einzelne Uhr über eine individuelle Funktionalität.

Was war und was noch kommt

Für viele Unternehmen stellt die Baselworld eine besondere Chance dar, sich zu päsentieren. In den Jahren vor 2015 hat die Marke die Show genutzt, um einige ihrer beeindruckendsten Neuheiten zu enthüllen und Fans, Journalisten und Brancheninsider gleichermaßen zu begeistern. Bei ihrer ersten Ausstellung im Jahr 2009 zeigte Linde Werdelin erstmals ein Vintage-Uhrwerk für das Modell Spido, welches von Uhrmachergenie Svend Andersen fertiggestellt wurde – eine von vielen Kooperationen der Marke. 2015 wurden erstmalig die neuen Spido-Modelle in Gold und Titan vorgestellt, 2016 eine bemerkenswerte Version in „3DTP“ Carbon mit extremer Skelettierung, die mit nur 90 Gramm Gewicht zum bisher leichtesten Modell avancierte.

Im Jahr 2015 entschied das Unternehmen jedoch auch, dass es keinen traditionellen Einzelhandelsverkauf mehr betreiben und keine Messen mehr besuchen wird. Das Unternehmen ist ausschließlich im Direktvertrieb und Online-Großhandel tätig. Somit agiert Linde Werdelin insbesondere in Kooperationen mit Marken und Händlern – wie etwa in der Zusammenarbeit mit CHRONEXT.

Auch 2017 wird Linde Werdelin nicht mit einem Messestand in Basel vertreten sein, wodurch sich die Marke in eine Reihe von unabhängigen Manufakturen einreiht, die der Messe fernbleiben. Dieser Trend scheint sich in diesem Jahr mit einem drastischen Rückgang der Ausstellerzahlen fortzusetzen – und es ist mehr als ungewiss, ob Linde Werdelin zurückkehren wird, denn das Credo der Marke ist gegen die Überproduktion der Luxusuhrenindustrie gerichtet.

Glücklicherweise kann Linde Werdelin aufgrund ihres internationalen Erfolgs auch weiterhin mit Fans auf der ganzen Welt rechnen und in Kontakt treten.

Die Zusammenarbeit zwischen Linde Werdelin und CHRONEXT

Die limitierte CHRONEXT-Luxusuhr stellt sich vor: Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums von CHRONEXT haben wir in Zusammenarbeit mit Linde Werdelin eine einzigartige Sonderedition entwickelt. Streng limitiert auf 23 einzeln nummerierte Exemplare weltweit; ist die Uhr mit schwarzem Carbongehäuse und Glasboden eine Skeleton-Uhr auf höchstem Niveau. Eingraviert auf dem Gehäuse: „CHRONEXT limited edition 5th anniversary hand made x of 23″. Robust, modern, einzigartig – die limitierte Auflage wird am 23. Februar 2018 mit einer Lieferzeit von 6 Wochen erhältlich sein!

 

No Comments Yet

Comments are closed