fbpx

Die erste LVMH Watch Week & ihre Auswirkungen

Im Januar hat zum ersten Mal die LVMH Watch Week in Dubai stattgefunden. Welche Neuheiten präsentiert wurden und was für Auswirkungen die Messe auf die Uhrenindustrie hat, erfahren Sie hier.

Die LVMH-Swiss Watch Manufactures Exhibition feierte am 13. Januar 2020 Premiere und lud die Crème de la Crème ins Bulgari Hotel nach Dubai ein. Normalerweise präsentiert der Luxuskonzern LVMH, dem Marken wie Bulgari, Hublot, TAG Heuer und Zenith angehören, seine uhrmechanischen Neuheiten auf der SIHH. Der Genfer Salon findet dieses Jahr erst Ende April statt, weswegen sich das Unternehmen dazu entschied, selbst eine Uhrenmesse ins Leben zu rufen. Nach eigenen Angaben soll dadurch dem Potenzial kommerzieller Verluste entgegengewirkt werden.

Kaum verwunderlich, dass fast die Hälfte der vorgestellten Luxusuhren im Einzelhandel erhältlich sein werden, bevor die Baselworld sechs Monate später ihre Pforten öffnen wird. Für die Schweizer Uhrenmesse ist das ein Schlag ins Gesicht. Auch Hersteller wie Rolex wird es vermutlich treffen, da sie sich gegenüber der Baselworld verpflichteten, ihre Neuheiten zu präsentieren. Ob der LVMH in den kommenden Jahren weiterhin einer der Aussteller der Schweizer Uhrenmessen bleiben wird, soll sich Mitte des Jahres entscheiden.

Bulgari Serpenti Seduttori Tourbillon

Die italienische Luxusmarke Bulgari stellte den Serpenti Seduttori Tourbillion vor. Das jüngste und vielversprechende Modell der Serpenti-Reihe wird im Gegensatz zu den ersten Modellen mit einem Tourbillon angetrieben: dem aktuell kleinsten Frauen-Tourbillon auf dem Markt. Eingebaut ist das neuste Kaliber BVL150, welches sich neben dem Tourbillon, durch eine Gangreserve von 40 Stunden sowie einer Wasserdichtigkeit bis zu 30 Metern auszeichnet.

Die Damenuhr kommt in drei verschiedenen Ausführungen und ist der perfekte Begleiter für all jene, die Funkeln und Glitzer bevorzugen. Zur Auswahl steht ein Gehäuse in Form eines Schlangenkopfes in Rosé oder Weißgold sowie ein Leder- oder ein Metallarmband. Je nach Modell ist die Uhr mit Diamanten im Wert von bis zu 7,5 Karat verziert. Sie verkörpert damit ein wahres Juwel unter den Luxusuhren.

Drei Bulgari Serpenti Modelle
Bildquelle: Hodinkee

Bulgari Diva’s Dream Minute Repeater Malachite

Mit dem neusten Modell der Damenkollektion Diva’s Dream macht Bulgari mit der präsentierten Diva’s Dream Minutenrepetition Malachite seinen Namen alle Ehre. Das mit Diamanten geschmückte Modell mit grünem Malachit-Zifferblatt ist der Inbegriff von Glanz und Glamour und bringt neuen Schwung in die traditionelle Komplikation. Charakteristisch für diese Version ist die emblematische Fächerform und die dünne Minutenrepetition; diese Eigenschaften machen den Charme der Uhr aus und lassen sie von der Konkurrenz hervorstechen.

Bildquelle: Bulgari

Bulgari Octo Finissimo Automatic Satin-Polished Steel

Natürlich vergisst Bulgari seine männlichen Uhrenliebhaber nicht und präsentiert auf der LVMH Watch Week die neuste Version der Octo Finissimo Automatic. Das Modell ist eins der absoluten Highlights der Uhrenmesse. Die verbaute Komplikation mit dem BVL 138 Finissimo Kaliber stellt ein technisches Meisterwerk dar und verkörpert innen wie außen das typisch kraftvolle und innovativ-moderne Design der Octo Finissimo Automatic-Reihe.

Bildquelle: Hodinkee

Hublot Big Bang Integral

Die Hublot Big Bang Integral ist eine außergewöhnliche Weiterentwicklung der Big Bang-Reihe und bietet Ausführungen für jeden Geschmack: Zur Wahl stehen Armbänder aus Titan, Gold oder schwarzer Keramik. Endlich gibt es die begehrte Sportuhr auch mit integriertem Armband auf dem Markt. Um die eher kantige Ästhetik und das etablierte Design der Big Bang-Reihe aufzugreifen, bestehen die Armbänder aus drei Gliedern. Zifferblatt sowie Lünette der Vorgänger wurden lediglich in kleinen Details verändert. So zum Beispiel die Indizes – arabische Ziffern sucht man auf der neuen Big Bang Integral vergebens.

Auf der LVMH neu vorgestellt: Neue Modelle Der Big Bang-Reihe von Hublot
Bildquelle: Hodinkee

Zenith Defy 21 Carl Cox

Zenith ist die wohl kleinste Manufaktur des LVMHs. Was aber Kreativität und Innovationsdenken betrifft, kann sie mit den großen mithalten. Die präsentierte Defy Kollektion verzeichnet sechs verschiedenen Damenuhren und hat ein 36 mm dickes Edelstahlgehäuse. Inspiriert vom Sternenhimmel am Firmament ist das Zifferblatt mit Diamanten besetzt. Die Lünette von drei der sechs Modellen ist für das gewisse Etwas mit weiteren Diamanten versehen. Alle Modelle haben eine Datumskomplikation bei drei Uhr und werden von dem hauseigenen mechanischen Uhrwerk Elite 670 SK mit Automatikaufzug und einer Gangreserve von 48 Stunden angetrieben.

Bildquelle: Zenith
Katharina Giffey
Katharina Giffey

Nach ihrem Start bei CHRONEXT ist bei Katharina schnell eine Leidenschaft für die Welt der feinen Zeitmesser entfacht. Besonders interessiert sie sich für die geschichtsträchtigen Zifferblätter verschiedenster Rolex-Modelle sowie deren Entstehungsgeschichte. Ihre Lieblingsuhr ist deswegen keine geringere als die Rolex Datejust mit Linen Dial.

No Comments Yet

Comments are closed