Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
Deutschland(EUR)
Lieferland
Deutschland(EUR)
Löschen
Warenkorb
Löschen
Merkliste
Löschen
Anmeldung
Ihre Daten sind bei uns sicher Mehr erfahren

Ihre Daten sind bei uns sicher

Neu bei CHRONEXT?
Löschen
Registrieren

Ihre Daten sind bei uns sicher

Mindestens 6 Zeichen

Sie haben schon einen Account?
Löschen
Passwort zurücksetzen
Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich bei CHRONEXT registriert haben und wir senden Ihnen einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes.

Ihre Daten sind bei uns sicher

Neu bei CHRONEXT?
Live-Chat

Audemars Piguet Skeleton-Uhren (AP Skeleton)

0 Produkte

Entschuldigung, leider haben wir derzeit keine Produkte, die Ihrer Suche entsprechen.

Audemars Piguet Skeleton: Sondermodell zum 40. Jubiläum der Royal Oak

Die Audemars Piguet Skeleton-Uhr – kurz AP Skeleton – ist ein Sondermodell der Royal Oak Reihe und wurde 2012 anlässlich des 40. Geburtstags der legendären Stahluhr im Bullaugen-Design lanciert. Die auf 40 Exemplare limitierte Jubiläumsversion ist eine Rarität. In ihr tickt das extraflache, lediglich 3,05 Millimeter hohe Manufakturkaliber 5122 mit Automatikaufzug. Ein Blick in das Gehäuse aus Platin übt enorme Faszination aus. Entdecken Sie die Funktionsweise und das technische Zusammenspiel der Komponenten und lassen Sie sich verzaubern.

Audemars Piguet Skeleton

Der Preis-Check

Audemars Piguet fertigt seine Skeleton-Uhren von Hand und arbeitet ausschließlich mit erfahrenen Spezialisten zusammen, die ihr Werk beherrschen. Handgefertigte Gravuren und filigrane Arbeit fordern ihren Preis: Für ein AP Royal Oak Skeleton-Modell sollten Sie je nach Referenz und Zustand mit 61.000 bis 71.000 Euro rechnen. Für einen verhältnismäßig günstigen Deal lohnt sich der Blick auf den Gebrauchtmarkt. So können Sie mehrere Tausend Euro sparen. Ob neu, gebraucht oder vintage – bei uns erhalten Sie auf jede Uhr eine 24-monatige CHRONEXT-Garantie für absolute Sicherheit.

Faszinierender Einblick in die Mechanik

Ein Meister des Metiers: Wie kaum eine andere Manufaktur beherrscht Audemars Piguet die Kunst des Skelettieren und stellt einzigartige, handgefertigte Zeitmesser her. Seit den 1970er-Jahren besitzt das Schweizer Unternehmen aus Le Brassus sogar eine eigene Abteilung, die sich der Herstellung von Skelettuhren widmet.

Das Innere des Audemars Piguet Skeleton-Modells zieht dank der mannigfachen Details nicht nur Uhrenenthusiasten in den Bann, auch Laien wissen die filigrane Verarbeitung zu schätzen: Angefangen beim komplett skelettierten Uhrenwerk mit einseitig gelagerten Federhaus bis hin zur Schwungmasse des Aufzugsrotors in Gold mit „AP Royal Oak 1972-2012"-Prägung – dieses Modell ist der Wahnsinn.

Charakteristika seit 1972: Die äußere Wange ist mit dem „Tapisserie"-Motiv versehen, der typischen Struktur aller Royal Oak Zifferblätter. Auch die achteckige Bullaugenform mit den markanten Schrauben ist der Neuauflage erhalten geblieben und knüpft nahtlos an den Kultstatus des Urmodells an.

Historischer Rückblick

Skelettuhren, ein Trend mit Tradition

Der New Yorker Börsencrash an der Wall Street wirkte sich rund um den Globus auf das Geschäft mit hochwertigen Luxusuhren aus. In der schwierigen Zeit während der 1930er Jahre besannen sich Uhrmacher auf die Handwerkskünste des 18. Jahrhunderts zurück und fokussierten sich verstärkt auf Skelettuhren. Bis sich diese vollends durchsetzen, sollte es allerding noch eine Weile dauern.

Existenzbedrohende Quarzkrise: Als die einfach herzustellenden und sehr genauen Quarzuhren auf den Markt kamen, wehrten sich die Uhrmacher aus dem Luxussegment mit Stil und handwerklichem Können. Die skelettierte Uhr, deren Zifferblatt all ihre komplizierten Innenfunktionen offenbart, war ein sichtbarer Beweis für die Echtheit eines Zeitmessers. Kurz nach der Quarzkrise begannen Manufakturen wie Patek Philippe und Jaeger-LeCoultre in den 70er Jahren, in Skelettuhren zu investieren. Audemars Piguet gründete sogar eine ganze Abteilung, die sich der Herstellung dieser Uhren widmet.

Für etwa 20 Jahre erlebten skelettierte Uhren eine Blütezeit. Die Kombination aus Handarbeit und dem beinahe barocken Erscheinungsbild des offenliegenden Mechanismus halfen den Kreationen, sich als Luxusprodukte neu zu etablieren. Die Meister der Uhrmacherkunst vereinten die Skelettierung mit anderen dekorativen Fertigkeiten, wie zum Beispiel Emaillierung, Gravur, Fassung von Edelsteinen und Finissage. Facharbeiter, die dieses Kunsthandwerk beherrschten, waren jedoch knapp und dementsprechend sehr gefragt. Noch heute zählt Audemars Piguet zu den wenigen Manufakturen, die diese traditionelle Kunst beherrschen – die AP Skeleton-Uhr ist der beste Beweis.

Es kann so einfach sein

Uhrenverkauf bei CHRONEXT

Sie möchten Ihre Skeleton-Uhr von AP verkaufen? Kein Problem! Unser Team beratet Sie gern über Ihre Möglichkeiten und verhilft Ihnen zum bestmöglichen Deal. Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder via Live-Chat. Alternativ können Sie auch unser Online-Formular für einen Kostenvoranschlag Ihrer AP Skeleton – aber auch jeder anderen Uhr – ausfüllen.