Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
24h-Service:+49 221 97580604
Deutschland(EUR)
Lieferland
Deutschland(EUR)
Löschen

Warenkorb

Löschen

Merkliste

Löschen

Live-Chat

Live-Chat

Jaeger-LeCoultre Geophysic-Uhren4-Modelle

SORTIEREN

Jaeger-LeCoultre Geophysic

Die erste Jaeger-LeCoultre Geophysic wurde zu Ehren des Internationalen Geophysikalischen Jahres im Jahr 1958 lanciert. Als außergewöhnlich präzise Uhr, deren Werk vor magnetischen Störeinflüssen geschützt bleibt, stellt sie eine Hommage an die Wissenschaft und Forschung dar und ist der perfekte Begleiter für anspruchsvolle Abenteurer.

Die Entstehungsgeschichte der Geophysic

Der geophysische Chronometer von Jaeger-LeCoultre

Die Periode von Juni 1957 bis Dezember 1958 stand ganz im Zeichen der Geophysik: Im Rahmen des “Internationalen Geophysischen Jahres” widmeten sich Wissenschaftler aus aller Welt der Erforschung unseres Sonnensystems und bisher unentdeckter Teile der Erde. Passend dazu entschied sich Jaeger-LeCoultre für die Lancierung eines geophysischen Chronometers, der auch unter schwersten Bedingungen einwandfrei funktionieren sollte: Die Jaeger-LeCoultre Geophysic sollte magnetischen Feldern, Wasserdruck und Erschütterungen trotzen und damit Zuverlässigkeit in jeder Situation bieten. Inspiriert war der Chronometer von der Innovation und dem Forschungsdrang, unter deren Zeichen das Internationale Geophysische Jahr stand.

Die 2014 lancierte Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958 knüpft an diese Idee an und orientiert sich sowohl in ihren Eigenschaften als auch bezüglich des Designs konsequent an ihrem Vorgänger von 1958. Es handelt sich um einen Zeitmesser, der sich an Wissenschaftler, Abenteurer und Uhrenliebhaber richtet: Die Geophysic besticht mit der unerschütterlichen Leistung ihres Uhrwerks, dem klassischen funktionalen Design und der Hochwertigkeit aller verwendeten Materialien. Die neue Version der Geophysic wurde mit leicht veränderten, an den aktuellen Zeitgeist angepassten Proportionen entwickelt.

Besonderheiten der Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958

Eine Uhr von zeitloser Eleganz und einzigartiger Widerstandskraft

Das Herz der Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958 stellt das außerordentlich präzise Kaliber 898/I dar – ein Werk, das alles bietet, um höchste Präzision zu gewährleisten. Eine Frequenz von 28.000 Halbschwingungen pro Stunde und eine Unruh mit mikrometrischer Gangregulierung sorgen für optimale Ganggenauigkeit, eine Spyr-Verzahnung für eine fließende Übertragung des Drehmoments. Dank einer speziellen Stoßsicherung hält die JLC Geophysic 1958 Erschütterungen stand. Das Weicheisen als Material für das innere Gehäuse verhindert, dass das Uhrwerk von Magnetfeldern beeinflusst wird. Auch im und unter Wasser punktet die Geophysic 1958 mit ihrer Robustheit: Sie ist bis zu 100 Meter (10 bar) wasserdicht.

Die Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958 besticht jedoch nicht nur durch ihre technischen Eigenschaften, sondern auch durch ihr zweckmäßiges und dennoch ästhetisches Design. Beide Varianten der Geophysic 1958 verfügen über ein Zifferblatt mit ausgesprochen klarer Gestaltung: Große Ziffern und Indizes in Gold oder Silber auf hellem Hintergrund und auffällige Zeiger in Schwertform gewährleisten perfekte Ablesbarkeit, ebenso wie die Verwendung von Leuchtmittel für die Punkte auf dem Innenring, die auch bei Dunkelheit noch gut erkennbar sind. Ein weiterer Höhepunkt ist die elegante, runde Form des Gehäuses, das je nach Variante aus hochwertigem Rotgold oder Edelstahl besteht. Für das Armband wurde braunes oder schwarzes Alligatorenleder verwendet.

Eine Uhr für jeden Anlass

Für Forscher und Lebensabenteurer

Mit einer Neuauflage ehrt Jaeger-LeCoultre 2014 die legendäre Geophysic: Zwei neue Modelle aus Edelstahl und Rotgold sowie Platin lassen den Entdeckergeist von 1958 wieder aufleben und begeistern mit hochmoderner Uhrentechnik des 21. Jahrhunderts. Entwickelt wurde die Jaeger-LeCoultre Geophysic ursprünglich für Forscher und Abenteurer, die sich auch bei schwierigen Bedingungen auf ihre Armbanduhr verlassen wollen. Dank seiner technischen Raffinessen ist der Chronometer überall und in jeder Situation einsetzbar: Ob für den Einsatz am Nord- oder Südpol, wo starke magnetische Kräfte herrschen, an Bord eines Schiffs oder sogar bei Tauchgängen, die JLC Geophysic hält äußeren Einflüssen gekonnt stand.

Längst hat die Jaeger-LeCoultre Geophysic 1958 auch über den Bereich Wissenschaft hinaus eine große Anhängerschaft aufgebaut. Im Sportbereich, wo eine Armbanduhr häufig Erschütterungen, hohem Druck oder Feuchtigkeit ausgesetzt ist, erweist sich der Chronometer als zuverlässiger Begleiter. Die raffinierte Technik und Robustheit werden durch universales Design ergänzt: Uhrenliebhaber, die eine Uhr für den Alltag suchen, welche in jeder Situation angemessen erscheint, sind mit der Geophysic bestens beraten.