Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
24h-Service:+49 221 97580604
Deutschland(EUR)
Lieferland
Deutschland(EUR)
Löschen

Warenkorb

Löschen

Merkliste

Löschen

Live-Chat

Live-Chat

Zenith-Uhren275-Modelle

SORTIEREN

Zenith

Entdecken Sie die Welt der Zenith Uhren online.

Ein Höhepunkt am Firmament der Schweizer Uhren: Zenith überzeugt mit höchster Qualität und Präzision, was auf eine beeindruckende Fertigungstiefe zurückzuführen ist. Mit der Vorstellung des El Primero – eines der ersten Chronographenwerke mit Selbstaufzug – schrieb das Unternehmen 1969 Geschichte. Heute ist Zenith weiterhin von Innovation getrieben und setzt neue Maßstäbe für die gesamte Uhrenindustrie.

  • Der Visionär Georges Favre-Jacot war bei der Unternehmensgründung im Jahre 1865 erst 22 Jahre alt.
  • 1969 präsentierte Zenith das erste automatische Chronographenwerk mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde - das El Primero.
  • Dieses leistungsstarke Werk rühmt sich erstklassiger Qualität und Zuverlässigkeit, weshalb es auch von vielen anderen renommierten Herstellern verwendet wird.
  • Der Extremsportler Felix Baumgartner trug bei seinem Rekordsprung aus dem Weltall eine Sonderedition aus der Uhrkollektion Zenith El Primero am Handgelenk.

Erfolgsgeschichte seit 1865

Georges Favre-Jacot revolutioniert die Uhrenbranche

Vom Ziel angetrieben, die präzisesten Uhren aller Zeiten herzustellen, gründete der junge Visionär Georges Favre-Jacot im Alter von nur 22 Jahren die Uhrenmanufaktur Zenith. Favre-Jacots Vision war es, alle Berufe der Uhrmacherei unter ein und demselben Dach zu vereinen. Die in Le Locle ansässige Firma war bei der Gründung im Jahr 1865 eine der ersten industriellen Uhrenmanufakturen weltweit, die Uhren in ihrer Gesamtheit zu entwickeln und zu fertigen versuchte. Mit der Erkenntnis der Austauschbarkeit der Bestandteile zwischen verschiedenen Uhrwerken revolutionierte der Unternehmensgründer außerdem die Uhrenbranche nachhaltig.

Im Jahr 1911 wurde der Name des Unternehmens in „Fabrique des Montres Zenith“ umgewandelt. Die Bezeichnung Zenith geht auf eine Begebenheit zurück, als Favre-Jacot eines Abends ein Uhrwerk vollendete, das ihm besser schien als alle bisherigen. Kurz darauf trat er in die sternenklare Nacht hinaus und richtete seinen Blick zum Himmel. Dabei erschien ihm die Himmelsmechanik wie das Spiel der Räder und Zapfen eines Uhrwerks und er beschloss, sein neues Uhrwerk und auch seine Manufaktur nach dem höchsten Punkt des Universums zu benennen: Zenith. Passend zum Namen wählte er den fünfzackigen Stern als Unternehmenslogo.

El Primero

Ein Uhrwerk, das die Branche verändert

Zenith verschrieb sich seit jeher dem Drang nach Perfektion und Innovation, sodass die Qualität ihrer Zeitmesser heutzutage unantastbar erscheint. Von 1903 bis 1968 erhielt das Unternehmen eine Vielzahl angesehener Auszeichnungen für die Einzigartigkeit seiner Kaliber, meldete über 300 Patente an und entwickelte zahlreiche ausgeklügelte Werke in über 600 Ausführungen.

Das berühmteste Uhrwerk des Hauses erschien aber am 10. Januar 1969, als Zenith das erste automatische Chronographenwerk El Primero mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde präsentierte. Das El Primero gilt heute als eines der bekanntesten Werke in der Uhrenbranche und avancierte schon bald zu einer Ikone der feinen Mechanik. Auf dem Gebiet der Präzision war das innovative Kaliber mit seinem integrierten Chronographen mit Säulenrad und seiner hohen Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde, die eine auf die Zehntelsekunde genaue Präzision gewährleistet, eine Weltpremiere. Zum Vergleich: Bei mechanischen Uhren anderer Hersteller macht die Unruh üblicherweise 28.800 Halbschwingungen pro Stunde.

Das Uhrwerk El Primero wurde von Zenith unablässig weiterentwickelt und mit Komplikationen sowie bahnbrechenden Mechanismen bereichert. Die hohe Fertigungsqualität macht das Kaliber im Vergleich zu anderen Werken unschlagbar. Heute kommt das ausgezeichnete Kaliber in zahlreichen Uhrenkollektionen zur Anwendung, allen voran in der gleichnamigen El Primero Linie, und befördert so die Zeitmesser von Zenith in den Olymp der Haute Horlogerie.

El Primero, Academy, Elite und Pilot

Aktuelle Kollektionen

Der Unternehmergeist von Zenith und die in feinster Uhrmacherei hervorgebrachten Innovationen gehen Hand in Hand mit den Eroberungen, bei denen die Manufaktur zugegen war. Ob am Boden, in der Luft oder auf dem Meer – im Laufe des 20. Jahrhunderts wohnte Zenith sowohl den technologischen als auch den menschlichen Herausforderungen ihrer Zeit bei. Die Geschichte dieses Erbes spiegelt sich in den unterschiedlichen Kollektionen des Unternehmens wider.

Neben dem Flaggschiffmodell El Primero ist auch die Academy Serie der Inbegriff uhrmacherischer Innovation und präsentiert sich mit einer Auswahl an verblüffenden Armbanduhren. Eine Vielzahl an Modellen, Materialien, Farben und Funktionen bietet Zenith mit den unterschiedlichen Uhren der Academy Kollektion. Ausgefallene Komplikationen und faszinierende Tourbillon-Käfige – Wer nach mechanischen Finessen sucht, findet sie in der Academy Kollektion von Zenith. Eine weitere beliebte Kollektion von Zenith heißt Elite. Sie zeichnet sich durch zurückhaltende Eleganz aus, und das hier verbaute, gleichnamige Werk besticht durch Simplizität und Finesse zugleich.

Liebhaber von Fliegeruhren werden mit Sicherheit die berühmte Pilot Linie von Zenith kennen. In ihr spiegelt sich die enge Verbundenheit mit der Aviatik, die bereits auf die Anfänge der Firmengeschichte von Zenith zurück geht, als die aufstrebende Manufaktur nicht nur Flugpioniere mit Uhren ausstattete, sondern auch professionelle Bordinstrumente für Flugzeuge entwickelte.

Limitierte Auflagen

Meisterwerke der Uhrmacherkunst

Seit mehr als 150 Jahren stellt sich Zenith aufregenden Herausforderungen und steht denen zur Seite, die die Grenzen der Menschheit unablässig verschieben. Mit Louis Blériot durch die Lüfte schweben, die Gebete von Mahatma Gandhi begleiten, mit Felix Baumgartner durch das Weltall fliegen und mit Spindrift Racing durch die Meere navigieren – Zenith ist immer dabei. Auch wenn die Rolling Stones die Bühne rocken oder Fans von Oldtimern ein Wettrennen fahren – das Zusammenwirken mit leidenschaftlichen und kühnen Persönlichkeiten ist seit jeher fest in den Genen der Schweizer Manufaktur verankert. Zur Realisierung aufwendiger Sondereditionen stellt Zenith sein außerordentliches Savoir-faire unter Beweis.

Die limitierte Academy Christophe Colomb Hurricane (Ref. 18.2212.8805/36.C713) beispielsweise überzeugt mit selbstregulierendem, gyroskopischem Modul, welches unter dem Namen „Gravity Control“ Berühmtheit erlangte. Dadurch wird das Regulierorgan der Uhr in einer horizontalen Lage gehalten, egal in welcher Position sich das Uhrgehäuse befindet. So kann Zenith eine optimale Präzision gewährleisten. Ein weiteres Meisterwerk, das Sondermodell Academy Christophe Colomb Planète Bleue, verzaubert Uhrenkenner nicht nur aufgrund der technologischen Highlights, wie etwa dem Uhrwerk El Primero 8804 mit Handaufzug, sondern auch aufgrund des spektakulären Zifferblatts mit feiner Steinmarketerie.

Auch die Pilot Type 20 Tribute to Louis Blériot (Ref. 04.2421.5011/17.C714) verfügt über ein spektakuläres Zifferblatt in Meteoritengestein, auf welchem mittels Gravur eine bildhafte Darstellung der Reise von Louis Blériot über den Ärmelkanal zu erkennen ist. Im Inneren dieses präzisen Zeitmessers tickt das legendäre Taschenuhrkaliber 5011 – vollständig von Hand graviert.

Einmalige Uhren

Für Abenteurer und Helden

Zenith ist seit jeher ein treuer Begleiter bei aufregenden Abenteuern, beeindruckenden Rekorden und herausragenden menschlichen Leistungen. So ist es nicht verwunderlich, dass weltberühmte Persönlichkeiten ebenso wie verborgen wirkende Helden des Alltags gerne Kunstwerke von Zenith am Handgelenk tragen. Ob Louis Blériot, Mahatma Gandhi oder Felix Baumgartner – sie alle folgten dem selben Leitstern der Spitzenleistung, um Neuland zu entdecken und Grenzen zu erforschen.

Im Sommer 1909 trotzte der mutige Pionier Louis Blériot seiner Angst, überwand die Schwerkraft und überflog als erster Mensch der Geschichte den Ärmelkanal – und das mit einer Zenith am Handgelenk. Denn das Traditionshaus Zenith gehörte seit Anfang des 20. Jahrhunderts zu den ersten Konstrukteuren von Fluginstrumenten, insbesondere hochwertigen Höhenmessern und präzisen Armbanduhren.

Das internationale Ansehen der Zenith Uhren reichte Mitte des 20. Jahrhunderts bis nach Indien und so schenkte die indische Premierministerin Indira Nehru ihrem Freund Mahatma Gandhi eine silberne Taschenuhr von Zenith. Diese Uhr war eines der wenigen irdischen Besitztümer, die der geistige Führer der Unabhängigkeitsbewegung immer bei sich trug.

Ein weiterer Rekord in der Chronik von Zenith: Als erster Mensch der Geschichte gelang es dem Extremsportler Felix Baumgartner im Jahr 2012 im freien Fall die Schallmauer zu durchbrechen. Bei ihm war ein Chronograph von Zenith: Die El Primero Stratos Flyback Striking 10th. Sie gilt als erste Uhr, die der Überschallgeschwindigkeit an der Grenze zum Weltraum standhält und sämtliche extremen Beschleunigungen, Höhen-, Druck- und Temperaturunterschiede unbeschadet überstand.

Sie funktionierte bei der Landung ebenso perfekt wie beim Start – ein weiterer Beweis der unanfechtbaren Qualität der Zenith Zeitmesser.