fbpx

Baselworld 2019: Breitling mit neuen Navitimer-Modellen

Breitling Navitimer Baselworld 2019

Breitling legt ordentlich vor: Neben neu aufgelegten SuperOceans und Premier-Modellen präsentiert die Grenchener Manufaktur auch in diesem Jahr viele neue Modelle aus der Navitimer-Kollektion. Unter anderem lanciert Breitling eine Re-Edition des historischen Navitimer 806 und der Navitimer 1 erhält einen neuen Durchmesser. Lesen Sie weiter und erhalten Sie einen Überblick über die diesjährigen Navitimer-Neuheiten.

Drei-Zeiger-Navitimer mit größerem Durchmesser

Auf der letzten Baselworld hatte Breitling zum ersten Mal in der Firmengeschichte eine Drei-Zeiger-Version des Navitimers vorgestellt. Der Navitimer 1 Automatic 38 hat einen Durchmesser von 38 Millimetern und ist eine erfrischende Alternative zu dem klassischen Chronographen. Nun ist es an der Zeit für eine größere Version, die auf den Namen Navitimer Automatic 41 hört und mit 41 Millimetern einen maskulineren Durchmesser hat. Beide Varianten werden parallel verkauft – die kleinere Version bleibt weiterhin erhältlich.

Es wird insgesamt 15 Varianten des neuen Navitimer Automatic 41 geben. Die Uhr gibt es mit Stahlband oder verschiedenfarbigen Lederbändern sowie unterschiedlichen Zifferblattfarben (blau, weiß, schwarz). Zudem ist auch eine Bi-Color-Version mit Rotgold-Lünette erhältlich.

Der Preis für den Navitimer Automatic 41 liegt zwischen 4.000 und 6.200 CHF.

Navitimer 1 Chronograph

Neben den neuen Drei-Zeiger-Versionen des Navitimers haben auch die Chronographen umfangreiche Updates erhalten.

Von dem Navitimer 1 B01 Chronograph mit 43 Millimetern wird es mit der „Airline Edition“ neun farbenfrohe Varianten als Special Edition geben, die den Fluglinien Swissair, TWA, Pan Am gewidmet sind. Die Uhren zeichnen sich durch farbige Ringe auf der Innenseite der Rechenskalen aus, wobei die Farbe Rot die Special Editions dominiert. Dem Namen entsprechend verrichtet das Manufakturkaliber Breitling B01 seinen Dienst im Inneren der Uhren. Der Preis für die Modelle liegt zwischen 7.800 CHF und 8.700 CHF.

Zudem wird es eine 45 Millimeter große Rattrapante-Version des Navitimers geben, die auf den Namen Navitimer 1 B03 Chronograph Rattrapante 45 hört. Die Rattrapante-Komplikation des Manufakturkalibers B03 ermöglicht es, dank eines zusätzlichen zentralen Chronographenzeigers zwei Zeitmessungen gleichzeitig durchzuführen. Die Uhr besitzt ein silbernes Zifferblatt mit schwarzen Hilfszifferblättern und wird ab 10.450 CHF (mit Armband aus Edelstahl 11.140 CHF) angeboten.

Breitling lanciert ferner eine Neuauflage des 46 Millimeter großen Navitimers mit GMT-Funktion (Navitimer 1 Chronograph GMT 46). Die Uhr ist mit schwarzem oder blauem Zifferblatt erhältlich. Die separate 24-Stunden-Anzeige wird durch einen zusätzlichen Hauptzeiger mit einem roten Pfeil realisiert, der von dem Breitling Kaliber B24 (Basis ETA-Valjoux 7754) angetrieben wird. Der Preis für die Version mit Lederband liegt bei 6.340 CHF (mit Armband aus Edelstahl 6.940 CHF).

Der Navitimer 1 Chronograph 41 erhält außerdem weitere Unterstützung in Bi-Color. Die bisher erhältlichen Edelstahl-Chronographen mit Rotgold-Lünette und schwarzem Zifferblatt sind nun auch mit einem silberfarbenen Zifferblatt ab 7.650 CHF erhältlich.

Die Referenz 806 1959 Re-Edition

Eines der diesjährigen Highlights ist die Neuauflage des legendären Navitimers aus dem Jahr 1959, das Jahr, in dem die Uhr ihr charakteristisches Design erhalten hat. Dementsprechend ist die Re-Edition auf 1959 Stück reduziert.

Breitling Navitimer Baselworld 2019

Breitling hat die Re-Edition mit großer gestalterischer Sorgfalt und mit Liebe zum Detail umgesetzt. Dies wird besonders bei der Leuchtmasse deutlich: Hierbei handelt es sich um Superluminova, die mit viel Fingerspitzengefühl eine perfekte Farbgebung erhalten hat. Der Vintage-Look fällt dezent aus und geht allenfalls leicht in Richtung eines vanillefarbenen Tons. Das Zifferblatt und die Hilfszifferblätter sind originalgetreu schwarz. Anstelle des Breitling-Logos befindet sich ein unsigniertes Flügellogo, das bei der ursprünglichen Referenz 806 für den europäischen Markt verwendet wurde, während die US-Modelle mit einem Logo der Pilotenvereinigung AOPA produziert wurden. Auch die Perlenlünette entspricht dem Original und hat genau 94 Perlen.

Das Gehäuse der Re-Edition wurde komplett neu entwickelt, um dem historischen Vorbild zu entsprechen; Finish und Bandanstoßprofil sind somit identisch. Da es sich um ein Handaufzugsmodell handelt, fällt die Re-Edition dank des fehlenden Aufzugsrotors angenehm flach aus, was sich deutlich zugunsten des Tragekomforts auswirkt. Der Durchmesser beträgt 40,9 Millimeter.

Die 1959 Exemplare der Navitimer Ref. 806 1959 Re-Edition kosten jeweils 7.900 CHF.

Nils Rau
Nils Rau

An upholder of justice in the world, our German editor Nils is a judge by profession, and a luxury watch enthusiast by passion. Much of his free time is dedicated to wristwatches by exploring watch blogs and online magazines, as well as keeping an eye out on the timepiece stock exchange market. His articles focus on brands, trends, as well as the philosophical questions within the world of fine watches.

No Comments Yet

Comments are closed