fbpx

Baselworld 2019: Rolex Yacht-Master 42 – das Messe-Highlight?

Seit Mittwoch Mittag ist es endlich soweit: Die diesjährigen Rolex-Neuheiten sind offiziell. Mit der Yacht-Master 42 ist Rolex nicht nur eine Überraschung, sondern auch ein großer Wurf gelungen. Wir konnten die Uhr bereits in Augenschein nehmen und erste Live-Eindrücke gewinnen – lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr.

Das neue Gesicht der Yacht-Master-Kollektion

Traditionell werden die Neuheiten von Rolex mit der größten Spannung erwartet. Mittwoch Mittag um 12 Uhr war es endlich soweit und Rolex hat den Vorhang gelüftet. Während sich einige Neuerscheinungen bereits im Vorfeld abgezeichnet haben, ist die neue Yacht-Master 42 (Referenz 226659) eine gelungene Überraschung.

Das Gehäuse des Modells ist um zwei Millimeter auf 42 Millimeter gewachsen. Im Gegensatz zu den bisherigen Yacht-Master-Modellen, die überwiegend Metallarmbänder besitzen, hat die neue Yacht-Master 42 ein Oysterflex-Band aus Kautschuk. Wie schon bei der Yacht-Master in Everose-Gold reicht das Band bis an das Gehäuse. Da das Band auf der unteren Seite eine leichte Verstärkung besitzt, trägt es sich äußerst komfortabel. Aufgrund des etwas größeren Durchmessers sind auch die Maxi-Dots auf dem Zifferblatt mitgewachsen.

Die Lünette ist Yacht-Master-typisch in beide Richtungen drehbar und aus mattschwarzer Keramik gefertigt. Gerade die dunkelgrau anmutende Farbgebung der Lünette sorgt für ein harmonisches und stimmiges Zusammenspiel zwischen dem schwarz-glänzenden Zifferblatt und dem charakteristisch schimmernden Weißgold-Gehäuse.

Während die anderen Uhren der Yacht-Master-Kollektion farbige Highlights – entweder in Rot oder in Blau – auf dem Zifferblatt besitzen, hat Rolex das Erscheinungsbild der neuen Yacht-Master 42 schlicht und elegant gehalten – mit weißer Schrift auf dem schwarzen Glanz-Zifferblatt.

18-karätiges Weißgold und neues Kaliber

Das Gehäuse und die Schließe der neuen Yacht-Master 42 sind aus 18-karätigem Weißgold gefertigt. Das schwere Material gibt der Uhr trotz des Kautschukbandes eine angenehme Haptik, die hochwertig anmutet. Apropos Schließe: Die Uhr ist mit einer Glidelock-Schließe ausgestattet, die eine komfortable Feineinstellung in 2,5-Millimeter-Schritten ermöglicht.

Wie bei allen anderen Rolex-Neuheiten ist auch in der Yacht-Master 42 ein Kaliber der neuen Generation verbaut – Die Krone zwischen dem Swiss-Made-Schriftzug bei sechs Uhr weist darauf hin. Das Kaliber 3235 hat eine Gangreserve von ca. 70 Stunden sowie eine blaue Parachrom-Spirale und die neue Chronergy-Hemmung.

Fazit: Der neue Klassiker?

Mit der Yacht-Master 42 hat Rolex in Basel eine grandiose Neuheit vorgestellt. Das schlichte, aber dennoch charakteristische Erscheinungsbild verleiht der Uhr das Zeug zum Klassiker zu avancieren. Einzig der (bedingt durch das Weißgold-Gehäuse) hohe Preis von 25.250 Euro dürfte die Yacht-Master 42 jedoch eher zu einer willkommenen Alternative zu den Oysterflex-Daytona-Modellen als zum neuen Klassiker aus dem Hause Rolex machen.

Alternativ bietet Rolex die Yacht-Master auch in roségold an
Nils Rau
Nils Rau

An upholder of justice in the world, our German editor Nils is a judge by profession, and a luxury watch enthusiast by passion. Much of his free time is dedicated to wristwatches by exploring watch blogs and online magazines, as well as keeping an eye out on the timepiece stock exchange market. His articles focus on brands, trends, as well as the philosophical questions within the world of fine watches.

No Comments Yet

Comments are closed