fbpx

Sind Sie ein Uhren-Nerd? Diese 12 Anzeichen könnten dafür sprechen

Beschäftigen Sie sich ununterbrochen damit, über Uhren zu lesen und diese zu verehren? Interessieren Sie sich mehr für die Rolex Daytona oder Submariner am Handgelenk einer fremden Person, als für die Person selbst? Wenn diese Punkte auf Sie zutreffen, sind Sie womöglich ein Watch Nerd. Lesen Sie jetzt alle 12 Anzeichen, die Sie als Uhrenliebhaber identifizieren:

1. Ihre Aufmerksamkeit gilt allein den Handgelenken dieser Welt

Sie sind inmitten eines überfüllten Raumes und lassen Ihren Blick schweifen – doch statt in die Gesichter der Menschen zu schauen, die Sie umgeben, haben Sie nur Augen für eine Daytona am Handgelenk eines Ihnen unbekannten Trägers. Hach ja, es ist nicht leicht, andere Personen kennenzulernen, wenn man eine ausgeprägte Uhrenleidenschaft besitzt. Augenkontakt zu halten fällt Ihnen schwer, zudem sind Sie nie wirklich daran interessiert, was Ihr Gegenüber zu sagen hat, sondern lediglich an dem, was sich an ihrem Handgelenk offenbart. In allem Eifer haben Sie den Unsinn mit dem Golfclub am Vorabend völlig überhört.

Rolex_CHRONEXT

2. Zum Thema Uhren sind Sie der Ansprechpartner schlechthin

Sie sind in einer Bar oder auf einer Party und unterhalten sich angeregt. Ihr Gesprächspartner hat gehört, dass Sie derjenige sind, der sich mit Uhren auskennt. Nun wird es für Sie interessant, haben Sie einen anderen Uhrenliebhaber gefunden, mit dem Sie den Rest des Abends u. a. über seine Vintage Datejust fachsimpeln können oder ist Ihr Gegenüber ein Möchtegern-Uhrenfan, der Sie für eine quarzbetriebene Unbedeutsamkeit zu begeistern versucht.

3. Begriffe wie Uhrmacherkunst haben sich in Ihren täglichen Sprachgebrauch eingeschlichen

Ein lustiger Gedanke, dass es einige Leute gibt, die nicht einmal wissen, dass es ein Wort für „die Lehre der Zeitmessung“ gibt, geschweige denn, wie dieses Wort lautet. Währenddessen sind für Sie Begriffe wie „Chronograph“ oder “Lünette“ so einfach zu verstehen wie das ABC und Sie können nicht nachvollziehen, warum andere so reagieren, als handele es sich um eine Fremdsprache.

4. Ihre Sammlung begann wahrscheinlich mit einer Oris oder einer Tissot

Gewöhnliche Uhrenträger kaufen sich in einem Geschäft einfach ein Modell, das ihnen gut gefällt – aber Sie wissen es besser. Sie sparen auf eine schöne Submariner, doch das ist kein Grund dafür in der Zwischenzeit etwas Bescheidenes zu tragen. Auch Ihre Einsteigeruhr muss Ihrem Anspruch an hoher Qualität gerecht werden.

Oris_CHRONEXT

5. Die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr ist von hoher Bedeutung, selbst wenn Sie nicht tauchen gehen

Sicher, Sie sind stolz darauf zu verstehen, welche Qualität und Technik für die Fertigung einer Uhr wesentlich sind – es geht schließlich nicht nur um Glanz und Glamour. Aber wenn Sie wirklich ehrlich sind, könnte es sein, dass Sie teilweise vom Branchenmarketing geblendet wurden – nicht alles, was Sie von einer Uhr erwarten ist vielleicht ganz so funktional, wie Sie behaupten. Wie oft nutzen Sie die zweite Zeitzone der GMT-Master II? Oder die niedlichen Chronographen-Subzifferblätter Ihrer Carrera?

6. Sie möchten Tauchen gehen, um die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr zu testen.

Okay, also nutzen Sie diese Funktionen nicht jeden Tag… tatsächlich haben Sie sich selbst schon dabei erwischt Urlaub in Betracht zu ziehen, an denen Sie Ihre GMT Funktion endlich ausprobieren können. Vielleicht spielen Sie auch mit dem Gedanken segeln zu Ihrem Hobby zu machen, nur um die Regatta Countdown Funktion Ihrer Yacht-Master in einem geeigneten Umfeld einzusetzen.

7. Ihr Instagram Feed besteht lediglich aus einer Serie von Uhren, der nur ab und zu von gelegentlichen Abendessen unterbrochen wird

Sie schämen sich nicht für Ihre Leidenschaft, obwohl Sie ein wenig verwirrt sind, warum nur andere Uhrenliebhaber Ihre Bilder liken. Sie planen Ihren Feed mit einigen Aufnahmen aus Ihrem Urlaub im Ausland aufzupeppen, bemerken jedoch dabei, dass Ihre neuesten Zeitmesser dabei immer im Vordergrund stehen.

8. Sie kennen die exakten Abmessungen Ihres Handgelenks

Es ist normal, seine Körpermaße zu kennen, oder? Jede denkbare Person kann ihre Taillen-, Brust- und Hosenlängen abspulen. Handgelenke sollten ebenfalls dazugehören – so wie Schuhgrößen. Den Taillen- und Brustumfang vergessen zu haben ist keine Schande – das können Sie auch später überprüfen. Was wirklich zählt sind die Maße Ihres Handgelenkes!

9. Sie begehren eine Uhr, die Sie sich wahrscheinlich nie leisten können

Jeder denkt an Dinge, die man sich als Millionär leisten würde – ein großes Haus, ein schönes Auto, eine Jaeger-LeCoultre Ultra Thin Perpetual und eine A. Lange & Söhne Lange 1 in Gold mit großer Datumsanzeige. Stimmt’s? Wir sind uns ziemlich sicher, dass es sich hierbei um eine gängige Fantasie handelt.

10. Sie passen das Outfit an Ihre Uhren an

Den Begriff „Accessoire“ haben Sie schon mal gehört, warum eine Uhr ein Accessoire sein sollte, verstehen Sie jedoch nicht. Wählen einige Leute ihre Uhr tatsächlich erst aus, nachdem sie sich für ein Outfit entschieden haben? Sicherlich ist das körperbedeckende Material von viel geringerer Bedeutung, als das mechanische Meisterstück am Handgelenk, das jeder bewundert.

11. Die Schweiz ist Ihr Traumziel

Sie stimmen den Vorschlägen Ihres Partners zu, einen romantischen Ausflug nach Paris zu unternehmen oder auf Teneriffa ein Sonnenbad zu genießen. Doch tief im Inneren würden Sie viel lieber Ihre klassische Breitling in der verschneiten Umgebung der Schweizer Alpen aufziehen, als im Sand eines Küstenstaats zu relaxen.

12. Sie folgen religiös den Pressemitteilungen der Baselworld

Apropos Schweiz, das wahre Mekka des persönlichen Glaubens ist jeden März im Heiligen Land Basel und die “heilige” Schrift wird von den Marken wie Manna in den Monaten davor und danach überliefert. Selbst in Jahren, in denen Sie nicht selbst nach Basel pilgern können, werden Sie alles daran setzen, jedes neu präsentierte Modell zu studieren.

John Wallis
John Wallis

Living and working in London, John has been writing about watches since graduating university. He got his start at SalonQP, London's finest watch show, where he was inspired by the breadth and creativity of the modern industry. His fascination with mechanical horology has only grown from there.

No Comments Yet

Comments are closed