fbpx

Eine Breitling zu Weihnachten: Colt und Navitimer im Vergleich

Weihnachten rückt näher und die Zeit das perfekte Geschenk zu finden wird knapper. Doch es gibt gute Nachrichten: In unserem Breitling-Special verraten wir Ihnen, welche Modelle der Top-Marke sich perfekt als Weihnachtsgeschenk eignen. Schwören Sie auf die Navitimer oder sind Sie glühender Anhänger der Colt? Wir nehmen das legendäre Rechengenie und den robusten Allrounder für Sie unter die Lupe.

Breitlings Ikonen: Navitimer und Colt

Die Navitimer und die Colt sind die wohl bekanntesten Modelle, die die Grenchener Manufaktur Breitling zu bieten hat. Beide Uhren sind Ikonen, unterscheiden sich aber sowohl in ihrer Geschichte als auch in ihrem Verwendungszweck. Die Navitimer wurde vor fast 70 Jahren als professioneller Fliegerchronograph entwickelt und ist eines der legendärsten Modelle in der Uhrenwelt. Neben den aktuellen Versionen sind auch die historischen Zeitmesser attraktiv: Von der Navitimer gibt es aufgrund ihrer langen Geschichte zahlreiche Vintage-Modelle, die unter Kennern als „highly collectible“ gelten.

Die Colt hingegen ist dank ihrer Robustheit – es handelt sich um eine professionelle Taucheruhr – nicht nur ein perfekter Allrounder für jeden Tag, sondern gleichzeitig ein beliebter Einstieg in die Breitling-Welt. Sowohl von der Navitimer als auch von der Colt gibt es zahlreiche Versionen. Mit den aktuellen Modellen, dem Navitimer 01 Chronographen und der 2018 lancierten Colt 41 bzw. 44, hat Breitling einmal mehr die Herzen von Uhren-Liebhabern weltweit erobert.

Navitimer und Colt – zwei Uhren, viele Geschichten

Seit den frühen Jahren der Markenhistorie legte Leon Breitling Wert auf instrumentelle Uhren für professionelle Zwecke. Dies wird vor allem an der Geschichte der Navitimer deutlich, deren Name sich aus den Wörtern „Navigation“ und „Timer“ zusammensetzt: Die 1952 erstmals lancierte Uhr wurde eigens für Berufspiloten entwickelt und von der AOPA, der Aircraft Owners and Pilots Association, empfohlen. Die ersten Modelle der Navitimer trugen sogar anstelle des Breitling-Logos das Wappen der AOPA auf dem Zifferblatt; im Inneren verrichtete das Kaliber Venus 178 seinen Dienst.

Im Laufe der Jahrzehnte gab es viele Varianten der Navitimer, doch das charakteristische Erscheinungsbild ist bis heute erhalten geblieben. Seit 2009 arbeitet in dem Navitimer-Chronographen das Manufakturkaliber Breitling B01, das – wie auch das Ur-Kaliber – ein Säulenrad-Chronograph ist.

Die Historie der Breitling Colt geht bis in die 1980er Jahre zurück, in denen das Unternehmen extra für militärische Streitkräfte die Colt Military entwickelte. Kein Wunder also, dass die Colt für ihre Robustheit und Zuverlässigkeit bekannt ist. Schon die ersten Modelle besaßen die markante Reiterlünette, die auch heute das Design der Colt prägt. Im Jahr 2018 hat das Modell ein Facelift erhalten: Der Look ist nunmehr dezenter und klarer im Design, mit einem mattierten Finish.

In der Luft…

Es ist kein Geheimnis, dass die Navitimer seit jeher ein professionelles Werkzeug für Berufspiloten ist. Vor diesem Hintergrund erschließen sich die Spezifikationen der Uhr sofort: Mit der beidseitig drehbaren Rechenlünette lassen sich anspruchsvolle Berechnungen durchführen, etwa die Ermittlung der Fluggeschwindigkeit, Sinkflugrate oder des Treibstoffverbrauchs. Es können aber auch andere Kalkulationen, wie zum Beispiel Währungsumrechnungen, angestellt werden.

Da die Uhr in der Luft zuhause ist, beträgt die Wasserdichtigkeit “bescheidene” 30 Meter. Mittlerweile sind sämtliche Navitimer-Chronographen mit dem bereits erwähnten Manufakturkaliber B01 ausgestattet, das neben einem Datum bei vier Uhr samt Schnellverstellung eine großzügige Gangreserve von 70 Stunden bietet. Die Chronographen sind je nach konkretem Modell in 43 oder 46 Millimeter erhältlich.

…und zu Wasser

Schon die frühen Military-Modelle der Colt waren bis zu 200 Meter wasserdicht. Die Militäruhr wurde für den Zweck entwickelt, in widrigen Bedingungen zuverlässig die Zeit anzuzeigen. Diesem Credo ist die Colt im Laufe der Jahrzehnte treu geblieben, wobei die Uhr sich aufgrund der hervorragenden Ablesbarkeit und der funktionellen Taucherlünette als zivile Taucheruhr etabliert hat. Die 2018 vorgestellte Colt-Kollektion ist – wie ihr Urahn – bis zu 200 Meter wasserdicht und kann damit sogar zum Gerätetauchen verwendet werden.

In der Colt verbaut Breitling das Kaliber Breitling 17 (Basis ETA 2824-2), welches zu den robustesten und bestbewährten Uhrwerken weltweit gehört. Von der Colt sind zahlreiche Varianten verfügbar. Die 2018 überarbeitete, neue Version ist in einem Durchmesser von 41 und 44 Millimeter erhältlich. Die kleineren Modelle besitzen ein silbernes oder graues Zifferblatt, während die 44-Millimeter-Colts über ein schwarzes oder blaues Zifferblatt verfügen.

Colt und Navitimer: Alltagsuhren oder Sammlerobjekte?

Neben der Historie und den technischen Spezifikationen stellt sich natürlich auch die Frage, welches Standing die Uhren haben und für welchen Platz in der Sammlung die Colt und die Navitimer am besten geeignet sind.

Beide Modelle zählen zu den bekanntesten Uhren des Markenportfolios und können als die größten Breitling-Klassiker bezeichnet werden. Die Navitimer ist ohne Zweifel das berühmteste und legendärste Modell. Deswegen – und aufgrund der historisch interessanten Vintage-Modelle – eignet sich die Navitimer am besten, wenn eine Vintage-Uhr oder ein historisch relevanter Klassiker die Sammlung bereichern soll. Die Colt hingegen eignet sich aufgrund ihrer Robustheit und der beispiellosen Ablesbarkeit ideal als Uhr für jeden Tag – oder für Menschen, die sich im nassen Element besonders wohl fühlen. Von beiden Uhren gibt es zudem zahlreiche Variationen, die ebenfalls interessant sein können.

Eines sollte jedoch klar sein: Selbstverständlich sind beide Modelle uneingeschränkt alltagstauglich.

Eine Breitling als Geschenk – Unsere Empfehlungen

Die Navitimer ist eine der größten Ikonen in der Uhrenwelt. Für Herren darf es deshalb das Beste sein: Der Navitimer B01 Chronograph 43 verfügt über das klassische Erscheinungsbild mit dem bewährten Manufakturkaliber. Und da mit den neuen Breitling-Entwicklungen ein gewisses Downsizing einhergeht, ist der Navitimer (als Drei-Zeiger-Uhr) erstmals seit Jahren wieder mit einem Durchmesser von weniger als 40 Millimeter verfügbar. Für Damen ist die Navitimer Automatic 38 mit blauem Zifferblatt und Edelstahl-Armband eine hervorragende Wahl.

Breitling Navitimer kaufen: Zum Shop.

Wenn es eine Colt sein soll, ist für Herren die Colt 41 Automatic mit stratus-silbernem Zifferblatt empfehlenswert. Die robuste Uhr verfügt über eine schlichte Eleganz und ist ein perfekter Zeitmesser für jede Situation. Als Damenuhr eignet sich die 33 Millimeter große Colt Lady mit schwarzem Zifferblatt, deren Proportionen Breitling trotz der geringeren Größe gekonnt beibehalten hat. Dieses Modell ist ein schöner Klassiker in Damengröße.

Breitling Colt kaufen: Zum Shop.

Nils Rau
Nils Rau

An upholder of justice in the world, our German editor Nils is a judge by profession, and a luxury watch enthusiast by passion. Much of his free time is dedicated to wristwatches by exploring watch blogs and online magazines, as well as keeping an eye out on the timepiece stock exchange market. His articles focus on brands, trends, as well as the philosophical questions within the world of fine watches.

No Comments Yet

Comments are closed