Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
Deutschland(EUR)
Lieferland
Deutschland(EUR)
Löschen
Warenkorb
Löschen
Merkliste
Live-Chat
Patek Philippe Run Out 2021: Ausblick und der Beginn einer neuen Ära?

Patek Philippe Run Out 2021: Ausblick und der Beginn einer neuen Ära?

Nils Rau

Im Januar hat Patek Philippe die Run-Out-Liste mit den diesjährigen Auslaufmodellen bekannt gegeben. Die Einstellung zweier Modelle erregt am meisten Aufsehen: Neben dem Jahreskalender Ref. 5146 wird mit der Nautilus aus Edelstahl (Ref. 5711) nach 25 Jahren eine der begehrtesten Luxusuhren überhaupt eingestellt. Welche Folgen das für die Auslaufmodelle ab dem 7. April 2021 haben könnte, erfahren Sie wie immer bei uns.

Patek Philippe Run Out 2021 mit 17 verschiedenen Modellen

Nachdem im letzten Januar über 30 Einzelmodelle eingestellt wurden, ist die diesjährige Run-Out-Liste mit insgesamt 15 Modellen ein wenig überschaubarer. Während 2020 bereits die weiße Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1A-011 eingestellt wurde, verschwindet nun auch die blaue Version mit der Ref. 5711/1A-010 von der Bildfläche. Folgende Referenzen werden in diesem Jahr eingestellt:

Grandes Complications

  • 6002G-010

  • 5374P

Komplizierte Uhren

  • 5131/1P

  • 5146J, 5146G und 5146R (alle Varianten)

  • 5905P-010 (mit schwarzem Zifferblatt)

Nautilus

  • 5711/1A-010

Calatrava

  • 4899/901G

Gondolo

  • 4972G

  • 4972/1G

Taschenuhren

  • 972/1J

  • 973J-010

  • 980G-001

  • 980J-001

Einstellung der Edelstahl-Nautilus zugunsten des Kerngeschäfts?

Die Gründe, die zur Einstellung mancher Modelle führen, lassen sich bei Patek Philippe mitunter nur schwer ermitteln. Bis heute befindet sich das Unternehmen in Familienhand, was vor allem den Vorteil einer gewissen Entscheidungsautonomie mit sich bringt. Während konzerngeführte Uhrenhersteller bei ihrer Modellpolitik weniger frei sind als unabhängige Manufakturen, kann Patek völlig autonom entscheiden. Ein prominentes Beispiel hierfür ist die 2015 lancierte Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time Ref. 5524, die bis heute eines der erfrischendsten Gesichter der Marken-Kollektion. Ihr Erscheinen wäre unter einer Konzernführung kaum denkbar gewesen.

Die nunmehr komplette Einstellung der begehrten Edelstahl-Nautilus Ref. 5711/1A dürfte wohl damit zusammenhängen, dass Patek Philippe nach einem ausgeglichenen Markenportfolio strebt, um so das Image als klassische Manufaktur der Haute Horlogerie zu wahren. Trotz der ungemeinen Beliebtheit der Nautilus handelt es sich bei dem Kerngeschäft von Patek Philippe nach wie vor um komplizierte Dresswatches in Edelmetall. Bis heute produziert Patek nur einen kleinen Teil der rund 60.000 Uhren, die Jahr für Jahr die Manufaktur verlassen, in Edelstahl. Insofern ist es durchaus denkbar, dass die Ref. 5711 ihrem eigenen Hype zum Opfer fiel, um einem Ruf als One-Watch-Company entgegenzutreten.

25-jähriges Jubiläum des Jahreskalenders: Ein Nachfolger für die 5146?

Mit der Ref. 5146 nimmt Patek Philippe im April 2021 seinen wichtigsten Jahreskalender vom Markt. Die Uhr, die seit 2005 in Produktion war, ist damit der bisher am längsten produzierte Jahreskalender des Unternehmens. Da der Jahreskalender dieses Jahr sein 25. Jubiläum feiert, lässt die Einstellung der Ref. 5146 vermuten, dass ein neuer Jahreskalender vorgestellt wird. Details sind bisher nicht bekannt, aber es dürfte naheliegen, dass Patek Philippe sich wie üblich an traditionellen Gehäuse- und Zifferblattdesigns orientiert.

Bei dem Jahreskalender handelt es sich übrigens um eine Komplikation, mit der Patek Philippe im Jahr 1996 mit der Vorstellung der Ref. 5035 den Uhrenmarkt revolutionierte. Zuvor gab es nur kostspielige Ewige Kalender oder simple Kalender. Der Vorteil eines Jahreskalenders ist, dass dieser im Vergleich zum Ewigen Kalender weniger aufwendig ist und nur im Februar eines jeden Jahres manuell korrigiert werden muss. Inzwischen haben nahezu alle Manufakturen diese geniale Idee aufgegriffen.

Neue Nautilus oder nicht?

Natürlich stellt sich die Frage, ob Patek Philippe nahtlos eine Edelstahl-Nautilus anbieten wird und im April mit einer möglichen Ref. 6711/1A einen Nachfolger der Ref. 5711/1A präsentieren wird. Auch wenn dies auf den ersten Blick wahrscheinlich scheint, sprechen gleich mehrere Gründe dagegen: Nachdem die Ref. 5711/1A zum absoluten Hype-Modell geworden ist, würde es einerseits der Manufaktur gut tun, durch eine Produktionspause den Fokus auf die ursprünglichen Firmenwerte zu lenken. Andererseits käme dies auch der Nautilus zugute, denn die direkte Ablösung eines Klassikers birgt die Gefahr des unmittelbaren Vergleichs – und bei Vergleichen gibt es meist einen Gewinner und einen Verlierer.

Vor diesem Hintergrund gibt es mehrere Szenarien: Wenn im April 2021 nicht direkt eine Edelstahl-Nautilus als Nachfolger erscheint, könnte es jedenfalls eine Drei-Zeiger-Nautilus in Weißgold oder Platin geben. Die dritte Möglichkeit ist, dass Patek Philippe sich Zeit nimmt und zum Beispiel erst zum 50. Geburtstag der Nautilus (2026) ein neues Edelstahl-Modell lanciert. Die Ref. 5711 wurde übrigens zum 30. Jubiläum des Modells vorgestellt.

Ein Ausblick: Die Auswirkungen des Run Outs 2021

Die durch die Run-Out-Liste für 2021 bedingten Auswirkungen betreffen in erster Linie die Nautilus-Kollektion. Eine Folge konnte man gleich nach dem Bekanntwerden der Liste beobachten: Die Preise der Ref. 5711/1A sind direkt angezogen. Auch der Wert der Patek Philippe Aquanaut als nunmehr einziges Edelstahl-Modell mit drei Zeigern sowie die Preise für die Edelstahl-Versionen der Nautilus dürften steigen.

Spannend ist zudem die Frage, wie lange die Ref. 5712/1A noch produziert wird? Bei dieser Edelstahl-Referenz, die zeitgleich mit der Ref. 5711/1A im Jahr 2006 präsentiert wurde, handelt es sich nunmehr um das älteste Nautilus-Modell der Kollektion.

Letztlich könnte es Patek Philippe gelingen, das Augenmerk verstärkt auf traditionelle Zeitmesser und/oder Golduhren zu richten. Edelmetall erfährt in den letzten Jahren ein Revival und auch die Calatrava-Kollektion sowie die komplizierten Modelle haben einiges zu bieten. Gerade bei Patek hat der Blick abseits der begehrten Kollektionen einiges zu bieten.

Im Übrigen ist damit zu rechnen, dass ein Teil der eingestellten Referenzen noch eine Weile erhältlich sein werden. Letztlich ist dies aber eine Frage des Glücks. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Vor allem dann, wenn man Interesse an einer Nautilus oder Aquanaut hat, sollte man zeitnah zuschlagen, denn günstiger werden die Run-Out-Modelle gewiss nicht mehr.

Bei CHRONEXT erhalten Sie sofort lieferbare Nautilus-Modelle in Edelstahl zu (noch) nicht angehobenen Preisen.

Patek Philippe Nautilus kaufen