Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
Deutschland(EUR)
Lieferland
Deutschland(EUR)
Löschen
Warenkorb
Löschen
Merkliste
Live-Chat
Rolex-Gerüchte 2021: Was können Sie erwarten?

Rolex-Gerüchte 2021: Was können Sie erwarten?

Nils Rau

Nach einem Corona bedingt ruhigen Vorjahr starten demnächst wieder die lang ersehnten Uhrenmessen und die Manufaktur Rolex wird ihre Neuheiten 2021 erstmals auf der Watches & Wonders – vormals SIHH – vorstellen. Am wahrscheinlichsten gilt die Präsentation einer neuen Explorer II. Was können Sie in diesem Jahr erwarten? Bei uns erfahren Sie alles über die top fünf Gerüchte um Rolex!

Baselworld und SIHH wird Houruniverse und Watches & Wonders

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 auch die Normalität in der Uhrenbranche durcheinandergebracht wurde, kehrt zumindest in der Welt der feinen Zeitmesser langsam Normalität zurück: So wird vom 8. bis zum 12. April 2021 die Houruniverse in Basel stattfinden – das Event wurde jahrelang unter dem Namen Baselworld geführt.

Die Messe Watches & Wonders – bis 2019 als Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) bekannt – findet direkt im Anschluss an die Houruniverse statt. Das Event öffnet erstmals sowohl online als auch offline seine Tore: Während vom 7. bis zum 13. April eine digitale Ausgabe der Messe mit 38 exklusiven Uhrenmanufakturen veranstaltet wird, werden 19 dieser Manufakturen ihre Zeitmesser vom 14. bis zum 18. April auf einer exklusiven Veranstaltung vor Ort in Shanghai präsentieren. Unter den teilnehmenden Marken befindet sich auch Rolex.

Wir haben einen Blick in die Gerüchteküche gewagt und stellen Ihnen die Rolex-Neuheiten 2021 vor, auf die Sie sich ab April wahrscheinlich freuen könnten.

Die Top 5 Gerüchte um Rolex

Gerücht Nr. 1: Explorer II mit Jubiläumsreferenz

Die 1971 präsentierte Explorer II feiert in diesem Jahr ihren 50 Geburtstag. Deshalb – und weil die aktuelle Referenz bereits seit zehn Jahren auf dem Markt ist – ist es wahrscheinlich, dass Rolex 2021 eine überarbeitete Version der Forscher- und Abenteureruhr vorstellen wird. Sicher dürfte insofern sein, dass eine neue Explorer II mit dem aktuellen GMT-Kaliber 3285 ausgestattet wird. Ansonsten dürfte ebenfalls gewiss sein, dass eine neue Referenz über klassischere Proportionen des Gehäuses und der Zeiger verfügen wird. Diese Formkorrektur hat Rolex zuletzt bei fast allen Neuvorstellungen vollzogen. In farblicher Hinsicht dürfte die Manufaktur an den bisherigen Rot- und Orange-Akzenten festhalten. Diese sind eines der wesentlichen Charakteristika der Uhr und vor allem des GMT-Zeigers der Explorer II.

Ob die neue Explorer II – die auf die Ref. 226750 hören dürfte – mit einer Keramiklünette ausgestattet wird, ist fraglich. Dagegen spricht zwar, dass die Explorer II seit nunmehr 50 Jahren mit einer Lünette aus Edelstahl produziert wird. Andererseits sind derartige Traditionen auch bei Rolex nicht in Stein gemeißelt: So wurde die Daytona beispielsweise nach mehr als 50 Jahren mit einer Keramik-Lünette präsentiert.

Wie genau eine neue Explorer II aussieht, ist noch nicht klar. Wahrscheinlich ist aber, dass Rolex ein überarbeitetes Modell dieser Uhr präsentieren wird.

Gerücht Nr. 2: Explorer in 41 Millimetern

Neben der Explorer II gibt es immer wieder Gerüchte über eine größere Version der Explorer und tatsächlich lässt sich bei Rolex eine Abkehr von 39 hin zu 41 Millimetern beobachten. Hinzu kommt, dass die Explorer inzwischen zu den wenigen Modellen zählt, in denen noch nicht die neueste Kaliber-Generation verbaut ist. Wahrscheinlicher scheint es aber, dass die Explorer II in diesem Jahr überarbeitet wird.

Gerücht Nr. 3: Milgauss als Heritage-Modell

Dass Rolex mehr auf zeitlose Modelle und weniger auf Trends setzt, ist klar. Dennoch kommt selbst die Genfer Traditionsmanufaktur an dem Heritage-Trend nicht vorbei. Deutlich wurde dies insbesondere mit der Lancierung der „Red“ Sea-Dweller Ref. 126600 im Jahr 2017, als Rolex nach rund 30 Jahren den roten Schriftzug zurück aufs Zifferblatt holte.

Gerade die seit 14 Jahren produzierte Milgauss bietet spannende Möglichkeiten für eine Annäherung an die frühen Referenzen: So könnte Rolex die Uhr mit einer Hommage an die Ur-Ref. 6543 oder 6541 mehr in den Toolwatch-Fokus rücken. Eine Neuinterpretation der Ref. 1019 würde aus der Milgauss hingegen eine elegant anmutende Toolwatch machen.

So oder so: Wenn Rolex 2021 eine neue Milgauss vorstellt, ist zu erwarten, dass diese anstatt der bisherigen Magnetfeldresistenz von bis zu 1.000 Gauß eine weitaus höhere Unempfindlichkeit bietet. Der Blick auf Manufakturen wie Omega zeigt, dass hier deutlich nachgelegt muss. Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Produktionszeit der Ref. 116400 ist es gut möglich, dass die Genfer Manufaktur im April einen Nachfolger präsentiert.

Gerücht Nr 4: Mehr Keramik für die Daytona

Möglich ist auch, dass weitere Keramik-Varianten der Daytona vorgestellt werden. Während die Uhr bisher nur als Platin- und Edelstahl-Version mit einem massiven Armband erhältlich ist und die Goldmodelle nur an dem Oysterflex-Armband aus Kautschuk verfügbar sind, könnte Rolex 2021 Neuheiten lancieren: Keramik-Daytonas mit Gehäusen und Armbändern aus Gelb-, Weiß- und/oder Everose-Gold sind denkbar.

Gerücht Nr. 5: Neue Zifferblatt-Varianten für Datejust und Day-Date

Last but not least dürfen wir darauf gespannt sein, welche neuen Zifferblätter für die Datejust- und Day-Date-Referenzen präsentiert werden. Obwohl die Auswahl bei den beiden Modellen bereits sehr großzügig ist, gibt es für einige Konfigurationsmöglichkeiten vergleichsweise wenig Zifferblätter. Ein Beispiel hierfür ist die Datejust 36 in Bicolor (Edelstahl/Gelbgold), welche ohne Steinchen nur mit einem champagnerfarbenen oder weißen Zifferblatt erhältlich ist.

Fazit

Wie fast jedes Jahr gibt es viele Wahrscheinlichkeiten – und doch einige Überraschungen. Wenn man sich die Rolex-Neuvorstellungen der letzten Jahre anschaut, beschränkt sich der Kreis der unüberarbeiteten Uhren auf wenige Modelle. Dennoch ist die Genfer Manufaktur dafür bekannt, einige spannende Neuheiten zu präsentieren, die vorher nicht erwartet wurden. Denken Sie nur an die Sky-Dweller oder die Yacht-Master 42.

Bald werden wir endlich Gewissheit darüber haben, welche Rolex-Neuheiten das Jahr 2021 für uns bereithält. Sind Sie genauso gespannt wie wir? Selbstverständlich werden Sie die Neuzugänge demnächst in unserem Online-Shop kaufen können – ganz ohne lästige Wartelisten!

Jetzt Rolex 2021 Neuheiten entdecken