fbpx

Unsere Top 10 der SIHH 2019: Die Messe-Highlights

Ein neues Jahr ist angebrochen – Und Uhrenliebhaber wissen ganz genau, was das bedeutet: Es ist wieder Messe-Saison. Traditionell finden im Frühjahr die Uhrenmessen statt, während der Herbst von spannenden Auktionen geprägt ist. Vom 14. bis zum 17. Januar öffnet der SIHH als erstes seine Tore für Besucher. Wir haben die Neuerscheinungen genauer unter die Lupe genommen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr.

SIHH und Baselworld: Uhrenmessen im Wandel

Besonders im letzten Jahr schien es so, als könnte kein Monat vergehen, ohne dass neue Schlagzeilen zum Thema Uhrenmessen auftauchen. Besonders die größere und traditionsreichere Baselworld befindet sich in einer Krise und wurde immer wieder zum Thema der Berichterstattung, da bekannt wurde, dass einige namhafte Uhrenhersteller Abstand von der Messe nehmen werden.

Der SIHH darf in diesem Jahr einige neue Aussteller begrüßen – insgesamt sind es nun 35. Erwähnenswert sind vor allem die Swatch Group (Breguet, Blancpain, Glashütte Original, Longines, Omega, Tissot u.a.) sowie die historische Manufaktur Bovet. Audemars Piguet und Richard Mille hingegen werden 2019 zum letzten Mal als Messeaussteller auftreten.

Letztlich spielen die Veränderungen, die auf den Uhrenmessen zu beobachten sind, aber keine entscheidende Rolle für die Überraschungen, die wir auch in diesem Frühjahr wieder erleben dürfen. Der Zauber der Messen, er zieht einen nach wie vor in seinen Bann. Die folgenden zehn Neuerscheinungen dürften zu den spannendsten und wichtigsten des diesjährigen SIHH zählen:

1. IWC Pilot’s Watch

Mit vier neuen Fliegeruhren bringt IWC mehr Vielfalt in die Pilot’s-Watch-Kollektion: Der Double Chronograph Top Gun Ceratanium ist ein Doppelchronograph, der aus dem exklusiven Material Ceratanium – einem Mix aus Keramik und Titanium – besteht.

Hinzu kommen eine Bronze-Edition des Spitfire-Chronographen mit einen angenehmen Durchmesser von 41 Millimetern sowie eine auf 250 Stück limitierte Timezoner-Spitfire-Edition mit Weltzeitanzeige.

Das Highlight dürfte allerdings ein auf zehn Exemplare limitierter Tourbillon der blau akzentuierten Le-Petit-Prince-Serie sein. Die Uhr besitzt ein 46,2 Millimeter großes Rotgoldgehäuse.

IWC Pilot's Watch SIHH 2019
Foto: IWC

2. Cartier Santos Large Gradient Blue

Im letzten Jahr hat Cartier die Santos-Kollektion anlässlich des 40-jährigen Jubiläums neu aufgelegt. Die Modelle sind ein Riesenerfolg, nicht zuletzt weil Cartier die Santos mit Bedacht weiterentwickelt hat.

Nun, ein Jahr später, legt Cartier nach: Die große Edelstahl-Variante der Santos wird demnächst mit einem blauen Zifferblatt erhältlich sein. Die römischen Indizes sind hier nicht gedruckt, sondern appliziert. Das Datumsfenster, das ausschließlich der großen Version vorbehalten ist, bekommt in diesem Zuge einen schwarzen Hintergrund.

SIHH 2019 Cartier Santos
Foto: Cartier

3. Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Camouflage

Es ist ein Abgang mit Paukenschlag: Die Manufaktur Audemars Piguet präsentiert in ihrem letzten Messejahr drei Camouflage-Versionen des Royal Oak Offshore Chronograph. Es wird ein grünes und ein blaues Modell in Edelstahl geben sowie eine Roségold-Version mit braunem Zifferblatt und Armband. Die Durchmesser betragen 44 Millimeter. Das Basisuhrwerk stammt von Audemars Piguet selbst, das Chronographenmodul von Dubois-Depraz.

SIHH 2019 Audemars Piguet Royal Oak Offshore Camouflage braun
Foto: Audemars Piguet
SIHH 2019 Audemars Piguet Royal Oak Offshore Camouflage blau
Foto: Audemars Piguet
SIHH 2019 Audemars Piguet Royl Oak Offshore Camouflage
Foto: Audemars Piguet

4. Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Moon Enamel

Wer einmal einen detaillierten Blick auf eine Uhr von Jaeger-LeCoultre geworfen hat, wird die Master Ultra Thin Moon Enamel mit besonderer Spannung erwarten: Das blaue Zifferblatt der 39 Millimeter großen Weißgolduhr ist aus Emaille gefertigt und beeindruckt mit einem filigranen  Guilloché-Look. Die Uhr ist auf 100 Exemplare limitiert.

SIHH 2019 Jaeger LeCoultre Master Ultra Thin Moon Enamel
Foto: Jaeger LeCoultre

5. Piaget Altiplano Meteorite

Dass Piaget besonderes Know-How in Sachen Ultraflachheit besitzt, ist kein Geheimnis. Auch die Altiplano-Kollektion, vorgestellt auf dem SIHH vor zwei Jahren, ist keine originäre Neuheit. Was allerdings neu ist, ist die in diesem Jahr auf den Markt kommende Version der Altiplano mit Meteorite-Zifferblatt. Die kristallene Struktur ist ein Hingucker; das Zifferblatt besteht aus einer hauchdünnen Schicht Meteoriten-Gestein, sodass jedes Zifferblatt ein wenig unterschiedlich aussieht. Neben der einfachen Altiplano Meteorite wird es auch eine Variante mit Tourbillon geben.

SIHH Piaget Altiplano Tourbillon

6. Laurent Ferrier Galet Annual Calendar School Piece

Laurent Ferrier zählt längst zu einer der Top-Marken in der Independent-Watchmaker-Szene. Mit der Galet Annual Calendar School Piece präsentiert die Manufaktur in diesem Jahr erneut eine Uhr, die den charakteristischen Stil der jungen Marke perfekt wiedergibt. Die Uhr zeichnet sich durch einen Jahreskalender aus; die Tage werden mittels Pointer-Date-Anzeige auf das Zifferblatt gebracht. Das Handaufzugskaliber besitzt eine Gangreserve von rund 80 Stunden.

SIHH 2019 Laurent Ferrier Galet
Foto: Lauent Ferrier

7. Panerai Submersible Chrono Guillaume Néry Edition (PAM00982)

Auch aus dem Hause Panerai gibt es Neuigkeiten: Die Manufaktur widmet ihre neueste Uhr dem französischen Freediving-Meister Guillaume Néry. Die 47 Millimeter große Taucheruhr besitzt ein Titangehäuse und einen inhouse-produzierten Flyback-Chronographen. Neben den mittlerweile üblichen blau-akzentuierten Sekundenzeigern sind auch die Lünette und das Kautschukband in einem angenehmen Blauton gehalten. Bemerkenswert ist auch das strukturierte, graue Zifferblatt.

SIHH 2019 Panerai Submersible Chrono Guillaume Néry Edition PAM00982
Foto: Panerai

8. HYT H2O „Time is Fluid“

HYT ist bekannt für futuristische Designs und beeindruckende mechanische Komplikationen. Das Jahr 2019 ist geprägt von einer flüssigen Zeitanzeige: Die Uhren der H2O-Serie zeigen die Stunden nicht mit Zeigern, sondern mit einer Flüssigkeit an. Ein Blasebalg-Mechanismus und eine Temperaturregelung sorgen dafür, dass die Flüssigkeit in ein Röhrchen gepumpt wird und so die richtige Stundenzahl darstellt. Minuten und Sekunden werden hingegen konventionell dargestellt. Von der H2O wird es acht verschiedene Versionen geben. Der Preis startet bei 103.000,00 Euro.

SIHH 2019 HYT Time is Fluid
Foto: HYT

9. Montblanc Timewalker Chronograph „Panda“

Montblanc zählt zu den Uhrenmanufakturen, bei denen man in den letzten Jahren eine beeindruckende Entwicklung beobachten konnte – und auch auf dem SIHH 2019 wird es wieder neue Modelle geben. So wurden unter anderem bereits zwei Versionen des Timewalker-Chronographen lanciert. Beide zeichnen sich durch ein schwarzes Zifferblatt mit weißen Totalisatoren („panda dial“) aus. Die 43 Millimeter große Variante besitzt drei Totalisatoren (3-6-9-Anordnung), die zwei Millimeter kleinerer Variante hingegen zwei Totalisatoren (12-6-Anordnung).

SIHH 2019 Montblanc TimeWalker Reverse Panda Chronograph
Foto: Montblanc

10. Parmigiani Fleurier Toric Chronometer

Die Toric war 1996 die erste Uhr, die Parmigiani Fleurier hergestellt hat. Es handelt sich hierbei um die schlichteste und eleganteste Serie der Schweizer Luxusmanufaktur. Zum Modelljahr 2019 wurde bereits vorab eine neue Uhr lanciert, die auf den Namen Toric Chronometer hört und eine klassische Drei-Zeiger-Uhr mit einem Durchmesser von 40,8 Millimetern ist. Die Lünette ist fein guillochiert, bei sechs Uhr findet sich eine Datumsanzeige. Zudem wurde die Ganggenauigkeit des Automatikkalibers von der COSC geprüft und bestätigt.

SIHH 2019 Parmigiani
Foto: Parmigiani
Nils Rau
Nils Rau

An upholder of justice in the world, our German editor Nils is a judge by profession, and a luxury watch enthusiast by passion. Much of his free time is dedicated to wristwatches by exploring watch blogs and online magazines, as well as keeping an eye out on the timepiece stock exchange market. His articles focus on brands, trends, as well as the philosophical questions within the world of fine watches.

No Comments Yet

Comments are closed