Breitling: Geschichte, Modelle und Preise. Neu & vintage.

Breitling

Entdecken Sie die Welt der Breitling Uhren online.

Die geflügelte B-Initiale ist seit jeher ein Symbol für erstklassige Qualität. Generation für Generation verlassen sich Piloten auf die robusten Breitling Uhren. Auch auf dem Boden oder im Wasser ist Breitling die Marke erster Wahl für Liebhaber chronometrischer Präzision. Das 1884 gegründete und noch immer unabhängige Unternehmen ist eines der erfolgreichsten der Schweizer Uhrenindustrie.

Alle Breitling Uhren
  • Breitling ist eines der wenigen unabhängigen und gleichzeitig eines der erfolgreichsten Unternehmen der Schweizer Uhrenindustrie.
  • Die Modelle Chronomat und Navitimer zählen zu den berühmtesten Fliegeruhren der Geschichte.
  • Alle aktuellen Modelle von Breitling tragen das COSC-Zertifikat, das die hohe Ganggenauigkeit der Uhrwerke bescheinigt.
  • Das Breitling Jet Team ist die größte zivile Kunstflugstaffel Europas.

Traditionsreiche Uhrenmanufaktur

Präzision und Hochleistung seit 1884

Robust, präzise und charakterstark: Breitling Uhren rühmen sich ihrer legendären Designs und ihrer erstklassigen Qualität. Bei Piloten ebenso beliebt wie bei Spitzensportlern und Kinogrößen, besitzen Breitling Uhren einen einmaligen Wiedererkennungswert. Das Breitling-Firmenlogo – die B-Initiale mit Flügeln – verrät die starke Verbindung des Uhrenherstellers zu der Luftfahrt. Die Unternehmensgründung lag zeitnah am ersten erfolgreichen Flug der Weltgeschichte: 1884 gründete Léon Breitling seine Uhrenwerkstatt im Schweizer Jura.

Wie viele seiner Zeit- und Eidgenossen war er von Wettrennen und Geschwindigkeit fasziniert. Deshalb verschrieb es sich dem Ziel, die beste Stoppuhr auf den Markt zu bringen. Seitdem spezialisierte sich Breitling auf die Herstellung von hochwertigen Chronographen und konnte entscheidend zur Weiterentwicklung der Kurzzeitmessung beitragen. So präsentierte Breitling 1915 die erste Uhr mit unabhängigem Chronographendrücker; bis dahin war es üblich, eine Stoppuhr über die Aufzugskrone zu steuern. Mit der Einführung eines zweiten Drückers für die Nullstellung 1934 erschuf Breitling das Gesicht des modernen Chronographen. Zwei Drücker und eine Krone – was heute jedem Uhrenliebhaber als selbstverständlich erscheint, geht auf die Erfindungen aus dem Hause Breitling zurück.

Chronomat, Navitimer und Cosmonaute

Der Höhenflug der Breitling Uhren

Tradition mit Innovation verbinden: Als familiengeführtes Unternehmen stieg Breitling zu einer der wichtigsten Uhrenfirmen der Welt auf. Unter der Leitung des Gründerenkels Willy Breitling strebte die Manufaktur unaufhörlich Richtung Himmel. Die Chronographen von Breitling machten sich einen Namen in der Aviatik: 1936 lancierte Breitling einen Chronographen für Flugzeug-Cockpits, der von zahlreichen Flugszeugherstellern eingesetzt wurde und der Firma einen Vertrag mit der Royal Air Force und der US Air Force einbrachte.

Mit der 1947 vorgestellten Chronomat sowie dem raffiniertem Nachfolgermodell Navitimer etablierte sich Bretling endgültig am Handgelenk der Piloten. Der Rechenschieber, der heute noch ein Hauptelement der Navitimer darstellt, hilft Kalkulationen jeglicher Art mithilfe eines einfachen Drehens der Unterglaslünette durchzuführen. Zeit, Geschwindigkeit, Distanz, Brennstoffverbrauch – die Navitimer wurde zu einem unersetzlichen Armbandrechner, der Generationen von Piloten begleitete.

Nicht nur in der Aviatik machte die Navitimer auf sich aufmerksam: 1962 begleitete das Sondermodell Cosmonaute Scott Carpenter, einen der sieben Astronauten der legendären Mercury-Raummission, ins Weltall. Carpenter bat Breitling um die Entwicklung eines Navitimer-Spezialmodells mit einer 24-Stundenanzeige für seinen Einsatz. So konnte er auch im lichtlosen Weltraum die genaue Uhrzeit ablesen sowie Tag und Nacht auseinanderhalten. Der Himmel war nun keine Grenze mehr für Breitling.

Chronomatic

Eine Uhrrevolution

Den Kunden die Wünsche von den Lippen ablesen: In den 60er Jahren wurde das Verlangen nach einem Chronographen mit Selbstaufzug immer deutlicher. Vom Innovationsgeist angetrieben, startete Breitling zusammen mit drei anderen Herstellern das gemeinsame und streng geheim gehaltene „Project 99“.

Das Ergebnis konnte 1969 mit großem Triumph gefeiert werden: Das Chronographenwerk mit Automatikaufzug wurde gleichzeitig in Genf, New York, Hong Kong und Beirut präsentiert und sorgte auf der ganzen Welt für Furore. Die uhrmacherische Kreation wurde Chronomatic getauft, was die bahnbrechende Kombination aus Chronographen und Automatikwerk nochmals unterstreicht.

Die Palette des Chronomatic erstreckte sich über mehrere Kaliber: Calibre 11, Calibre 12, Calibre 14 und Calibre 15. Breitling verwendete die Werke in diversen neuen Modellen: Chronomatic, Co-Pilot Automatic, Chronomat Automatic und Automatic Navitimer. Dank dieser Glanzleistung manifestierte sich Breitling endgültig als der Meister der Chronographen.

Neuer Sitz, neue Uhr, neue Epoche

Breitling mit Ernest Schneider

Unter der Leitung des raffinierten Ingenieurs steigt die Marke zum Uhrenolymp auf.

Selbst ein solcher Titan der Uhrenindustrie wie Breitling konnte der Quarzkrise nicht entkommen:1979 musste Willy Breitling die Firma schließen. Die Rettung kam bereits wenige Jahre später, als der geschickte Ingenieur und Hobby-Pilot Ernest Scheider die Markenrechte übernahm und mit der Firma nach Grenchen zog. Unter seiner sicheren Führung konnte Breitling neuen Ruhm erlangen und die Quarzkrise gekonnt umgehen, indem die Firma das Beste aus diesen beiden Hemisphären der Uhrenwelt verwendete. 1984 wurde die neue Chronomat mit der berühmten Reiter-Lünette vorgestellt, die dank ihres markanten Designs und ihrer Funktionalität schon bald Kultstatus erlangte.

1995 stellte Breitling mit der Präsentation der Emergency abermals sein Innovationsvermögen unter Beweis. Die neue elektronische Uhr verfügte über einen Notfunksender, über welche der Träger bei Bedarf seinen Standort über die Aviatiknotfrequenz mitteilen konnte. Die jahrzehntlange Kooperation zwischen Breitling und der Luftfahrt verzeichnete hiermit einen neuen, gemeinsamen Erfolg.

2000 verschrieb sich Breitling der absoluten Präzision: Alle seitdem hergestellten Breitling Uhren werden mit dem anspruchsvollen COSC-Zertifikat versehen, welches die Ganggenauigkeit und die Verlässlichkeit der Werke offiziell nachweist. 2009 kam der nächste, lang erwartete Schritt: Das hauseigene Chronographen-Kaliber B01 wurde mit Erfolg lanciert. Inzwischen wird eine Vielzahl der Breitling Modelle von Manufakturwerken angetrieben, was das Können der Manufaktur beweist, die ihren aktuellen Sitz wieder in La Chaux-de-Fonds hat. Heute ist Breitling einer der wenigen unabhängigen und gleichzeitig einer der erfolgreichsten Uhrenhersteller der Welt. Dank ihrer Zuverlässigkeit und ihrer Funktionalität finden Breitling Uhren eine einmalige Anhängerschaft weltweit.

Die wunderschöne Welt der Uhren

Piloten, Rennfahrer und Weltberühmtheiten

Breitling stellt nicht nur ausgezeichnete Fliegeruhren her, sondern unterstützt die Luftfahrt auch durch viele eindrucksvolle Projekte. So tritt Breitling als Hauptsponsor des weltbekannten Flugzeugrennens Reno Air Race auf. Außerdem verfügt das Unternehmen über seine eigene Kunstflugstaffel Breitling Jet Team, die jährlich tausende Zuschauer auf internationalen Vorführungen von den Plätzen reißt. Breitling möchte sich nicht nur auf Fliegeruhren beschränken, schließlich symbolisiert der Anker im Markenemblem die enge Verbindung zur Wasserwelt.

Mit dem beliebten Modell Superocean fand Breitling den Weg in die Herzen von Profi- und Freizeittauchern. Auch auf der Rennbahn weiß Breitling zu begeistern: Seit 2002 kooperiert das Unternehmen mit dem Automobilhersteller Bentley. Die Uhrenkollektion Breitling for Bentley bietet eine mannigfaltige Palette an soliden Uhren, die den hohen Ansprüchen beider Luxusmarken gerecht werden. Das Gesicht dieser Kooperation ist kein geringerer als David Beckham. Doch nicht nur die Fußballlegende findet Gefallen an den markanten Breitling Herrenuhren: die Schauspieler John Travolta, Leonardo DiCaprio und Harrison Ford zählen ebenfalls zu den Kunden der Marke aus Grenchen.

Mit dem Blick Richtung Himmel erklimmt Breitling immer höhere Gipfel der Chronometrie und bleibt sich seiner eindrucksvollen Geschichte und Tradition stets bewusst.

Persönlicher Service

Wir verstehen es, unsere Kunden zu verwöhnen. Schnell, professionell und mit höchster Aufmerksamkeit bringen wir Ihre Wunschuhr zu Ihnen. Sind Sie auf der Suche nach einem bestimmten Modell, dann finden wir Ihre neue Uhr gerne für Sie - völlig kostenlos. Bieten Sie eine Uhr zum Ankauf an, informieren wir Sie gerne über die Preisentwicklung und den bestmöglichen Preis Ihrer Uhr.

Haben Sie eine Frage zu den Lieferkonditionen, dem Preis oder zur Geschichte Ihrer Wunschuhr, steht Ihnen Ihr persönlicher Berater bei jedem Anliegen zur Verfügung.
+49 (0)221 975 806 04 (Mo.-Fr. 09:00 - 21:30 Uhr, Sa. 10:00 - 18:30 Uhr)

Garantierte Echtheit

Wir garantieren Ihnen einen sicheren Aufenthalt auf unserer Website. Wenn Sie eine Uhr bei CHRONEXT kaufen oder verkaufen, schließen Sie den Kaufvertrag direkt mit uns ab. Wir haften für jede Transaktion und bieten neben höchster Datensicherheit ausschließlich sichere Zahlungsarten sowie einen voll versicherten Versand. Um die Echtheit und die Qualität unserer Uhren sicherzustellen, prüfen wir jede über CHRONEXT verkaufte Uhr in unserer Werkstatt.

Wir garantieren dies mit unserem Zertifikat, das Sie beim Kauf ihrer Uhr - egal ob neu oder gebraucht - erhalten.

Faire Preise

Nur das Beste ist gut genug für unsere Kunden. Das gilt für Service und Sicherheit genauso wie für den Preis der Uhr. Luxusuhren können nicht günstig sein und dennoch gibt es auch hier verlockende Preise. Dank unserem exklusiven Netzwerk an internationalen Handelspartnern sowie unserer niedrigen Fixkosten können wir unseren Kunden angemessene Preise bieten.

Täglich suchen wir nach den besten Angeboten auf dem Markt und halten so unsere Preise stets aktuell. An erster Stelle stehen für uns dennoch Ihre Sicherheit und Komfort, die durch den Preis keineswegs beeinträchtigt werden dürfen.